Format 1:500:

Heilbronn präsentiert 14m² großes Stadtmodell aus dem 3D-Drucker

Im Rahmen der Ausstellung „Aufbruch Heilbronn – Knotenpunkt Inselspitze“ präsentiert die Stadt aus Baden-Württemberg ein großes Stadtmodell, welches mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde.

Am Ostermontag wurde die Ausstellung zur Stadtentwicklung „Aufbruch Heilbronn – Knotenpunkt Inselspitze“ offiziell eröffnet. Der Ausstellungsraum ist unterhalb der Friedrich-Ebert-Brücke beheimatet und erlebte am Eröffnungstag einen enormen Besucheransturm durch die Heilbronner Bürger. Die multimediale Ausstellung dessen Highlight ein Stadtmodell im Maßstab 1:500 aus dem 3D-Drucker ist, soll den Bürgern und Besuchern das „neue Lebensgefühl“ Heilbronns vermitteln.

Die Kosten für das gedruckte Stadtmodell beliefen sich auf rund 150.000 Euro, bei Gesamtkosten von 570.000 Euro für das Ausstellungsprojekt. Die Abmessungen des Stadtmodells betragen 3,50 m x 4,00 m. Im Modell wurden alle Leuchtturmprojekte Heilbronns wie zum Beispiel Experimenta 2 oder der neue Stadtteil Neckarbogen auf dem Gebiet der Bundesgartenschau hervorgehoben, berichtet die Stadt Heilbronn.

Stadtmodell Heilbronn
Das Stadtmodell von Heilbronn im Maßstab 1:500 aus dem 3D-Drucker (Bild © inselspitze-heilbronn.de).

Besucher erhalten die Möglichkeit per Tablet das Stadtmodell in allen Details noch intensiver zu erleben. Um das 3D-Modell der Stadt herum befinden sich Infotafeln, auf denen Informationen über das „Zukunfts-Heilbronn“ nachgelesen werden können.

Der Knotenpunkt Inselspitze ist während der Sommermonate von Dienstag bis Sonntag  von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Leser in und um Heilbronn können das 3D-gedruckte Stadtmodell über die gesamte Ausstellungszeit hinweg kennenlernen. Der Eintritt ist frei und Besucher werden kulinarisch vom Insel-Hotel versorgt.

Im April 2016 erblickte das damals weltgrößte Stadtmodell aus einem 3D-Drucker nach 3000 Stunden Arbeit das Licht der Welt. Die fiktive Industriestadt liegt auf einer Fläche von 2,7 x 3,2 Metern und wurde mit 65 Kilogramm Filament gedruckt. Vor drei Jahren präsentierte ein US-Unternehmen ein Zukunftsmodell der kalifornischen Metropole San Francisco, welches ebenfalls per 3D-Drucker hergestellt wurde und den Stadtplanern so Kosten von 80.000 US-Dollar einsparten. Es geht aber auch extremer: Im Osten Chinas wird seit Dezember 2016 eine ganze Kleinstadt mit dem 3D-Drucker gedruckt.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

1 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.