Das neuseeländische Unternehmen RAM3D hat in dem britischen Unternehmen Sturdy Cycles einen Partner für den 3D-Druck seiner Fahrradteile aus Titan gefunden. Tom Sturdy, ehemaliger Triathlon Profi, hat sich nach einem Unfall auf das Designen und die Optimierung von Fahrrädern konzentriert. Jetzt bringt er zusammen mit seinem Unternehmen leichtere und schnellere Fahrräder mit 3D-gedruckten Titanrahmen auf den Markt.

Anzeige

Für Tom Sturdy von Sturdy Cycles in Somerset (Großbritannien) ist Titan das Richtige für den 3D-Druck von Fahrradrahmen. Für den 3D-Druck seiner Fahrradteile wandte er sich an den neuseeländischen 3D-Druck-Dienstleister RAM3D, wie dieser auf seiner Website berichtet und ein Projekt vorstellte, wie der Titan-3D-Druck bei der Herstellung von leichteren und schnelleren Fahrradrahmen half.

RAM3D und Sturdy Cycles

RAM3D verfügt seit Jahren über Erfahrung im 3D-Druck von Fahrradteilen aus Metall. Mit Sturdy Cycles aus Großbritannien hat das Unternehmen einen weiteren Kunden gewonnen. Good Fit Daten helfen dabei, die Geometrie und das strukturelle Design des Fahrrads zu entwickeln. Sie werden als Service im Rahmen des Baus angeboten. Verschiedene Rohrverbindungen werden dabei speziell für den Fahrer optimiert.

Der Rahmen wird verfeinert und ist leichter als ein herkömmlicher Rahmen. Jedes Teil wird unter Berücksichtigung der Fertigung konstruiert. So läuft der Aufbau genau und zuverlässig. Mit dem 3D-Druck stehen Sturdy verschiedene Designs und Strukturen zur Verfügung, die sonst nicht möglich wären.

Titanfahrrad aus dem 3D-Drucker
Mit dem 3D-Druck stehen Sturdy verschiedene Designs und Strukturen zur Verfügung, die sonst nicht möglich wären (im Bild zu sehen: Fahrrad von Sturdy Cycles) (Bild © Sturdy Cycles).

Tom Sturdys Weg zu 3D-gedruckten Fahrrädern

Wie er erklärt,

„gibt es das puristische Element mit Titan, es muss nicht gestrichen oder fertiggestellt werden, und für viele Menschen ist das ein ziemlich großer Reiz.“

Sturdy war früher Triathlon-Profi. Im Laufe seines Studiums begann er sich für Fahrräder und deren Designs zu interessieren. Nach einem Unfall musste er notgedrungen seine Leidenschaft für den Sport einstellen und beschloss, sich auf die Designoptimierung zu konzentrieren. Sein Ziel war es, die Leistung eines Designs speziell für den Fahrer deutlich zu verbessern. Er fing an, sich auf die Rahmenkonstruktion zu konzentrieren.

RAM3D unterstützte Sturdy beim 3D-Druck für die Modelle Road Race, All Road und XC Race. 2021 soll ein TT-Spezialrad auf den Markt kommen. Times Trial-Fahren ist in Großbritannien sehr beliebt. Es wird bestimmt nicht das letzte Fahrrad von Sturdy Cycles sein. 3D-gedruckte, maßgefertigte Fahrräder gibt es auch von Superstrata. Diese können über den Online-Konfigurator des Herstellers ganz den eigenen Wünschen entsprechend angepasst werden.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop