Mit Shapematic wurde am Mittwoch, dem 02.04.2014, eine neue App auf iTunes für das iPhone veröffentlicht, mit der sich Fotos in 3D rendern lassen. Besitzer eines 3D-Druckers können anschließend das 3D-Modell audrucken. Wir stellen Euch die App Shapematic, die für 89 Cent Euer iPhone zum 3D-Scanner verwandelt, einmal genauer vor.

Anzeige
Shapematic Beispiel
Das mit dem Smartphone erstellte Foto verwandelt Shapematic in ein digitales 3D-Modell. Mit einem 3D-Drucker können so beliebige Objekte der realen Umgebung kopiert werden (© Floaty; Fotos zusammengestellt von itunes.apple.com, User: floaty-srl, User-ID: 329855059).

Jedes beliebige Objekt der realen Umgebung kopieren erstellen, nur mit einem Smartphone und einem 3D-Drucker? Möglich macht das die iPhone-App Shapematic.

Shapematic, eine Smartphone-Erweiterung für das iPhone, verwandelt das Handy in einen mobilen 3D-Scanner. Die Anwendung ist denkbar einfach. Der User kauft sich die App Shapematic im iTunes-Store (0,89 Euro). Anschließend fotografiert der Nutzer ein beliebiges Objekt seiner Umgebung. Die App renderd das Foto jetzt zu einem 3D-Modell. Nun kann der User sein Smartphone mit seinem 3D-Drucker verbinden und das zuvor fotografierte Objekt drucken lassen.

Wer nicht in Besitz eines 3D-Druckers ist, kann 3D-Druck-Online-Dienste in Anspruch nehmen. Dazu einfach das 3D-Modell an die Plattform senden, Dienstleister auswählen und in wenigen Tagen erhält man gegen einen zuvor vereinbarten Unkostenbeitrag das ausgedruckte Objekt per Post zugeschickt.

Das Smartphone wird zum 3D-Scanner

Mit sinkenden Preisen und voranschreiten der technologischen Entwicklungen der 3D-Drucker für Privatanwender, entstehen innerhalb der Branche immer mehr interessante Startups und Geschäftsideen. Dazu zählt die Entwicklung von Smartphone-Erweiterungen (Apps) zum rendern von Fotos in 3D-Modelle. Erstmalig berichteten wir im Dezember letzten Jahres über eine Smartphone-App dieser Art.


» Tipp: Keine News aus der Welt der 3D-Drucker mehr verpassen! Der kostenlose, werbefreie 3D-Drucker-Newsletter von 3D-grenzenlos.de! Jetzt anmelden! Hunderte Empfänger folgen bereits unseren News – täglich neu!

Forschern der ETH Zürich (Schweiz) war es gelungen, mit Hilfe der in Smartphones integrierten Kamera Fotos in 3D-Modelle umzuwandeln und anschließend mit einem 3D-Druck zu kopieren. Einzig die Ladezeit für die Umwandlung der Fotos in 3D war noch ein zu überweindendes Hindernis für interessierte Anwender. Auch in diesem Bereich scheinen die Forscher und Entwickler nun einen großen Schritt weiter. Die App Shapematic einmal auszuprobieren, für 0,89€, dürfte sich jedenfalls lohnen.

Smartphones in mobile 3D-Scanner zu verwandeln und es so Privatanwendern und Besitzern von 3D-Druckern zu ermöglichen, auf einfachste Weise Objekte und reale Dinge selbst zu Hause zu kopieren, dürfte die Debatte um das Urheberrecht in Zusammenhang mit dem privaten 3D-Druck weiter anheizen. Bisher allerdings scheint die Politik, zumindest in Deutschland, dieses #Neuland noch abzuwarten.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop