Logistik:

Amazon bekommt Patent für innovativen On-Demand-3D-Druck-Service genehmigt

Das von Amazon eingereichte Patent, On-Demand bestellte Produkte mit einem 3D-Drucker herzustellen, wurde genehmigt. Dem patentierten Konzept von Amazon zufolge, würden sich so auch bestellte Produkte auf den Amazon Trucks während der Auslieferung anderer Bestellungen herstellen lassen und so Lagerkosten, Personalkosten und Lieferzeiten erheblich reduzieren.

Der US-Internetkonzern Amazon hat ein Patent für einen innovativen On-Demand-3D-Druck-Service für den Einzelhandel eingereicht. Kunden lassen dabei Gegenstände bei Amazon mit einem 3D-Drucker herstellen und bekommen das fertige Produkt anschließend per Paketdienst nach Hause geliefert.

Das Amazon Einzelhandelssystem könnte die zahlreichen Vorteile, die der 3D-Druck für Fertigungsprojekte bietet, auf die Bedürfnisse eines alltäglichen Verbrauchers übertragen. Das Patent meldete das Unternehmen vor vier Jahren an und beschrieb in der Patentanmeldung als Beispiel eine Haushaltsarmatur. Die Armatur sah aus wie ein abgebrochener Wasserhahn. Mit der zukunftsweisenden additiven Fertigung könnte das Problem behoben werden, indem ein Kunde ein CAD-Modell des Ersatzteils in einer der zahlreichen Online-Bibliotheken für 3D-Druckvorlagen findet. In beliebiger Anzahl könnte das Ersatzteil per 3D-Drucker von Amazon hergestellt werden.

Amazon Patent
Auszug aus dem Amazon-Patent zum On-Demand-3D-Druck-Service.

Der 3D-Drucker könnte sich direkt bei Amazon oder einem Drittanbieter befinden. Einige der 3D-Drucker könnten sogar mobil sein und sich an Bord der Amazon LKWs befinden (was wohl die eigentliche Innovation an der Idee ist), der Kunden dann, die auf dem Weg seiner bereits geplanten Tour liegen, das gewünschte Teil fertig ausgedruckt ausliefert. Amazon sieht darin einen innovativen Weg Zeit und Lagerkosten einzusparen. Die Durchlaufzeiten werden minimiert, was den Lagerplatzbedarf und zusätzlich die Personalkosten reduziert. Einen seltenen Einblick in sein Forschungslabor für den 3D-Druck von Lieferdrohnen gewährte Amazon im Oktober 2016.

Seit 2014 bietet Amazon auf seiner Webseite eine 3D-Druck-Abteilung mit 3D-Druckern und Zubehör zahlreicher Hersteller wie 3D-Systems, Lulzbot oder XYZprinting. Eine vollständige Übersicht der 3D-Druck-Artikel auf Amazon finden Sie hier. Einen echten 3D-Druck-Service bietet der Konzern bisher nicht, dies könnte sich aber mit der erfolgten Erteilung des Patents in naher Zukunft ändern. Gegen Ende 2017 übernahm Amazon das New Yorker Startup Body Labs zur Stärkung seiner 3D-Druck-Aktivitäten. Ein Patent für mobilen 3D-Druck reichte Amazon im Jahr 2015 ein.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.