Apple reichte vor vier Jahren ein Patent für einen schnelleren 3D-Drucker ein. Dieses Patent wurde jetzt bestätigt. Wirft man einen Blick auf Apples jüngste Aktionen im Bereich der 3D-Drucktechnologie, ist ein wachsendes Interesse am 3D-Druck deutlich zu erkennen. Heißt das aber gleichfalls auch, dass es in nächster Zeit einen 3D-Drucker von Apple geben wird?

Anzeige

Der US-Technologiekonzern Apple hatte vor vier Jahren ein Patent für einen schnellen 3D-Drucker eingereicht. Das Patent, welches von Michael R. Sweet eingereicht wurde, wurde jetzt laut einer Pressemitteilung bestätigt. Sweet ist leitender Printing System Engineer bei Apple Canada. In dem Patent erläutert er ein System mit dem der 3D-Druck beschleunigt und die Fertigungszeit gesenkt werden sollen.

Ob die Technologie in einem Apple 3D-Drucker zum Einsatz kommen soll, ist bislang nicht klar. Sicher aber kann davon ausgegangen werden, dass Apple keinen herkömmlichen 3D-Drucker auf den Markt bringen würde, sondern ein Gerät, welches entweder in puncto Design oder im Bereich der Leistungsmerkmale sich von der Konkurrenz abhebt. Erwartet werden kann auch beides (Newsletter abonnieren und Updates zum Thema erhalten).

Dreieckiges Stützmuster anstatt kreisender Druckkopf

Nach Auffassung des Unternehmens ist ein dreieckiges Stützmuster wesentlich besser als ein Druckkopf mit kreisenden Bewegungen. Auf der Website des US-Patentamts kann das komplette 3D-Drucker-Patent abgerufen und gelesen werden. Apple-Insider spekulierten bereits im August letzten Jahres über einen 3D-Laserscanner, der im Apple iPhone 8 integriert sein könnte.

Darstellung der Stützmusters
Das Patent von Apple wurde nun nach vier Jahren bestätigt (Bild © uspto.gov).

Im Jahr 2013 reichte Apple ein Patent für ein Flüssigmetall 3D-Druckverfahren ein. 2014 tauchten Spekulationen über einen Multifarb 3D-Drucker auf. Ein Patent für farblichen 3D-Druck bekam Apple in diesem Jahr zugesagt. Dass Apple in den nächsten 12 Monaten eigene 3D-Drucker auf den Markt bringt, ist jedoch aus unserer sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt eher unwahrscheinlich.

Der Einsatz es 3D-Drucks in der Produktion von Apple-Geräte hingegen ist schon realistisch, weil damit Apple die Kosten senken und Produkte individualisieren könnte. Kostensenkung ist natürlich in jedem produzierendem Gewerbe ein Thema. Und das Mass Customization mit 3D-Druck würde gut zur Apple-Philosophie passen. Vor zwei Jahren wurde mit dem „A new Liquid Metal Based 3D Printing Method for Rapid Product Prototyping“ ein Patentschreiben für ein innovatives 3D-Metalldruckverfahren von Apple eingereicht.

Design-Entwurf für einen Apple 3D-Drucker

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop