Der kanadische Metall-3D-Druck-Dienstleister Burloak Technologies hat zwei weitere Metall-3D-Drucker für sein Additive Manufacturing-Kompetenzzentrum erworben. Dabei setzt Burloak auf die TruPrint 2000 vom deutschen Hersteller TRUMPF. Vor einem Jahr hat Samuel, Son & Co., Ltd. das Unternehmen für den industriellen 3D-Druck übernommen und baut die AM-Kapazitäten seither stetig aus.

Anzeige

Der Metall-3D-Druck-Dienstleister Burloak Technologies aus Kanada hat bereits einige 3D-Drucker in seinem Unternehmen. Dazu gehören ein Sciaky EBAM-System, Arcam-Maschinen von GE Additive und Maschinen von EOS. Nun gab das Unternehmen bekannt, dass es laut einer Pressemitteilung zwei TRUMPF TruPrint 2000 Laser-Pulverbett-Fusion-Metall-3D-Drucker erworben hat. Die neuen Industrie-Metall-3D-Drucker sollen die Fertigungskapazitäten steigern und für hochwertige Produkte für die Raumfahrt eingesetzt werden.

TRUMPF Truprint 2000

Die TRUMPF Truprint 2000-AM-Systeme haben einen kleinen Laserstrahldurchmesser von 55 µm und können so Druckobjekte mit hochwertiger Oberflächenqualität und Detailierungsgrad gewährleisten. Der Vollfeld-Multilaser mit zwei 300-Watt-Faserlasern von TRUMPF tastet den gesamten zylindrischen Baubereich mit einem Durchmesser und einer Höhe von jeweils 200 mm ab. Das Melt Pool Monitoring und eine umfassende Prozessüberwachung stellen höchste Qualitätsstandards sicher. Der Produktionsprozess mit der TruPrint 2000 ist ein geschlossener Pulverkreislauf unter Schutzgas.

TRUMPF TruPrint 2000
Burloak Technologies hat zwei TruPrint 2000 von TRUMPF erworben (im Bild)(Bild © TRUMPF).

3D-Druck bei Burloak

Vor einem Jahr hat Samuel, Son & Co., Ltd. das industrielle AM-Unternehmen Burloak übernommen. Bereits 2017 hat Burloak in Oakville ein AM-Kompetenzzentrum eröffnet und den Sciaky EBAM 3D-Drucker für den 3D-Druck mit Titan erworben. Ergänzend kamen Partnerschaften Luft- und Raumfahrtunternehmen wie Safran und Boeing hinzu. Seit Anfang 2021 kann Burloak Technologies Inc. Aluminium-AISi10Mg-Komponenten dank einer Genehmigung von The Boeing Company (BAC) gemäß der neu entwickelten Boeing BAC 5673-Spezifikation additiv herstellen. Burloak ist eigenen Angaben zufolge das erste Unternehmen, das diese Qualifikation erreichte.

Das AM-Kompetenzzentrum von Burloak Technologies, in dem sich die neuen Maschinen von TRUMPF befinden werden, ist mehr als 3.700 Quadratmeter groß. Das Unternehmen kann Kunden additive Fertigung anbieten, indem sie End-to-End-Servicelösungen ermöglicht.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 21. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder X2319,99 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop