Berufsvorbereitung:

Hermann-Runge-Schule in Moers erhält einen 3D-Drucker

Die Hermann-Runge-Gesamtschule in Moers (Nordrhein-Westfalen) hat von der Sparda-Bank einen 3D-Drucker feierlich überreicht bekommen. Die Schüler der Oberstufe entwarfen als Dankeschön ein Logo, welches die Unterstützung der Gesamtschule durch die Sparda-Bank plastisch darstellt.

Im Schuljahr 2015/16 kamen die Schüler der damals elften Klassen erstmals mit dem 3D-Druck in Berührung, als sie das FabLab Kamp-Lintfort an der Hochschule Rhein-Waal besuchten. Sie lernten wie sie mit einem 3D-CAD-Programm eigene Objekte digitale entwerfen. Im FabLab konnten die Schüler dann mit Hilfe von einem einem 3D-Drucker ihr selbst entworfenen digitalen Objekte physisch herstellen.

Die Qualitätsansprüche der Schüler kletterten mit der Erfahrung und damit auch der Wunsch nach einem eigenen professionellen 3D-Drucker. Die regionale Sparda-Bank erfüllte der Hermann-Runge-Gesamtschule diesen Wunsch, um es den Schülern und Schülerinnen der Oberstufe zu ermöglichen, auch vor Ort in der Schule qualitativ hochwertige 3D-Objekte herzustellen. Wie die Schule in einer Mitteilung erklärt, könne mit dem 3D-Drucker der MINT-Bereich zeitgemäß optimiert werden.

Schüler mit 3D-Druck-Modell
Lehrer und Schüler der Hermann Runge Gesamtschule zeigen ein selbst erstelltes 3D-Druck-Modell (Bild © hrg-moers.de).

Der Vorsitzende der Fachschaft Technik, Dr. Carsten Rudolph, zeigte sich erfreut, dass die Schüler und Schülerinnen mit dem 3D-Druck nun ihre Ideen umsetzen und in die Hand nehmen können. Von der additiven Fertigung profitieren die Fächer Mathematik, Physik, Chemie, Kunst und Technik. Alle Schüler die mit dem 3D-Drucker arbeiten, können so in Zukunft noch besser auf die Arbeitswelt vorbereitet sein.

Das Albert-Magnus-Gymnasium in Stuttgart setzt einen 3D-Drucker für Schulprojekte ein und Schülerinnen des Hölty-Gymnasiums in Celle fertigten mit einem Ultimaker 3D-Printer individuellen Schmuck. Bundesweit finden 3D-Drucker verstärkt Einsatz im Unterricht, um die Schüler und Schülerinnen auf die anspruchsvolle Arbeitswelt vorzubereiten.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.