Das deutsche 3D-Druckunternehmen voxeljet hat seine Zahlen für das 2. Quartal 2019 und das 1. Halbjahr 2019 präsentiert. Ungünstige Produktmixe und niedrige Auslastung, nennt das Unternehmen als Gründe für sinkende Einnahmen und den Rückgang des Bruttogewinns.

Anzeige

Das deutsche Unternehmen voxeljet hat in einer Pressemitteilung seine Zahlen für das zweite Quartal 2019 und das erste Halbjahr 2019 vorgestellt. Der Umsatz sank im zweiten Quartal um 4% auf fünf Millionen Euro. Im Vorjahr betrug dieser noch 5,2 Millionen Euro im selben Zeitraum.

Systeme und Services

Mehrere VX1000 3D-Drucker
Mit dem Voxeljet VJET X-IOB will das Unternehmen vor allem die Automobilbranche überzeugen (Bild © Voxeljet).

Die Einnahmen werden in den Sparten Systeme und Services betrachtet. Bei den Systemen gab es einen Zuwachs, wodurch die Einnahmen von 1,8 Millionen Euro auf 2,1 Millionen Euro stiegen. Bei Services reduzierten sich die Einnahmen. Dank des ersten Quartals gab es in den ersten sechs Monaten 2019 einen leichten Umsatzanstieg.

Im ersten halben Jahr 2019 verkaufte voxeljet fünf 3D-Drucker. Vier neue Modelle und einen generalüberholten. Im Vorjahr waren es im selben Zeitraum ein neuer Drucker sowie drei generalüberholte Maschinen.

Im zweiten Quartal 2019 hatte voxeljet Umsatzkosten von 3,5 Mio. Euro (2018: 1,8 Mio. Euro). Die Bruttogewinnmarge beträgt für das zweite Quartal 2019 1,5 Mio. Euro und 30,2 Prozent. 2018 waren dies noch 1,8 Mio. Euro und 35,2 Prozent.

Gewinne im zweiten Quartal 2019

Bei den Systemen machte voxeljet im zweiten Quartal 2019 einen Bruttogewinn von 531.000 Euro und eine Bruttogewinnmarge von 24,9 Prozent. Im Vorjahr betrug der Bruttogewinn im selben Quartal 474.000 Euro bei einer Bruttogewinnmarge von 25,2 Prozent. Das Unternehmen führt den Rückgang auf einen ungünstigeren Produktmix zurück.

Bei den Services gab es im zweiten Quartal 2019 einen Rückgang des Bruttogewinns von 995.000 Euro gegenüber 1,4 Millionen Euro im zweiten Quartal 2018. Die Bruttogewinnmarge bei den Services reduzierte sich im zweiten Quartal 2019 von 40,8 Prozent auf 34,1 Prozent. Das Unternehmen verwies auf die niedrige Auslastung des deutschen Service Centers des Unternehmens und auf höhere Abschreibungen der Tochtergesellschaft voxeljet America.

Der Nettoverlust im zweiten Quartal 2019 beläuft sich auf 3,9 Millionen Euro oder 0,79 Euro pro Aktie. Im Vorjahr betrug der Nettoverlust 2,9 Mio. Euro bzw. 0,79 € je Aktie.

Auch die Unternehmen ExOne3D Systems, SLM Solutions und Oelikon hatten ihre aktuellen Zahlen in den letzten Tagen präsentiert und dabei nur wenig Gutes berichten können, zeigte sich mit Blick auf die nahe Zukunft dennoch optimistisch. Über die weitere Entwicklung der 3D-Druck-Branche berichten wir regelmäßig kostenlos im 3D-grenzenlos Newsletter.

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 44. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1324,90 €

Y573BE9B17953000

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen