3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Förderprojekt 3DConFil:

TU Darmstadt entwickelt hybrides Verfahren und additive Fertigungsanlage, um ganz neue Bauteile möglich zu machen

13. Mai 2022
Kay-Eric Steffan, Martin Schinnerl und Professor Eckhard Kirchner (von links nach rechts)

Forscher der TU Darmstadt haben im Rahmen des Projekts 3DConFil (3DContinous Filament) ein hybrides Verfahren und eine Fertigungsanlage für die additive Bauteilefertigung entwickelt. Mit dieser sollen ganz neue Bauteile möglich sein. Die Entwicklungen aus dem Projekt 3DConFil sollen bis 2024 marktreif sein. Wir stellen das Projekt einmal genauer vor.

Neuvorstellung:

2oneLab aus Darmstadt bringt mit 2CREATE Metall-3D-Drucker mit PBF-LB-Technologie auf den Markt

14. Februar 2022
3D-Drucker 2CREATE

Das Darmstädter Start-up-Unternehmen 2oneLab GmbH stellt mit dem 3D-Drucker 2CREATE seinen ersten Metall-3D-Drucker vor. Dieser arbeitet mit dem PBF-LB-3D-Druckverfahren und eignet sich unter anderem für den 3D-Druck in der Dentalbranche. Neben dem 2CREATE bringt 2oneLab mit der Software 2BUILD und dem Pulversieb 2SIEVE nützliches Zubehör auf den Markt.

Industrielle Gemeinschaftsforschung:

Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. fördert und realisiert 3D-Druck-Projekte in Deutschland

9. Januar 2022
3D-gedrucktes Probeteil

Gemeinsam mit mehr als 20 Forschungseinrichtungen deutschlandweit realisiert das FQS, die Forschungsgemeinschaft Qualität e.V., Projekte, die sich mit der professionellen Anwendung von 3D-Druck beschäftigen. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Digitalisierung und Qualitätsmanagement. Wir stellen einen Teil ihrer Arbeit vor.

PolySLS-Projekt:

INEOS Styrolution entwickelt 3D-Druck-Material auf Styrol-Basis mit bis zu 67% Energieeinsparung beim SLS-3D-Druck

10. Januar 2021
Styrol

Der in Frankfurt am Main ansässige und international tätige Hersteller für Styrolkunststoffe INEOS Styrolution hat erste Ergebnisse zu dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten PolySLS-Projekt bekannt gegeben. Es zeigte sich, dass mit dem neu entwickelten 3D-Druck-Material auf Styrolbasis Gesamtenergieeinsparungen von bis zu 67% möglich sind. Außerdem verbesserte sich die Zeit zum Abschluss von Druckaufträgen um 7,5%.

Unternehmenskooperation:

Heraeus AMLOY und TRUMPF bringen gemeinsam 3D-Druck von amorphem Metallen in der Industrie voran

22. April 2020
Gruppenfoto der Verantwortlichen beider Unternehmen

Das deutsche Hochtechnologieunternehmen TRUMPF und das im hessischen Hanau ansässige Unternehmen Heraeus AMLOY haben in einer Kooperation beschlossen, gemeinsam den 3D-Druck mit amorphen Metallen in Deutschland voranzubringen. Dieser ist für viele industrielle Branchen von Nutzen. Welche das sind und was amorphes Metall zur Verwendung für die additive Fertigung so interessant macht, zeigen wir in unserem Artikel.

Moderne Schulausbildung:

Johann-Textor-Schule im hessischen Haiger ermöglicht es seinen Schülern mit 11 3D-Druckern Fähigkeiten in der additiven Fertigung zu erlernen

23. Februar 2020
Mehrere 3D-Drucker

Die Johann-Textor-Schule im mittelhessischen Haiger bietet seinen Schülern des 9./10. Jahrganges einen Kurs zum Thema 3D-Druck. Darin erfahren die interessierten Schüler alles, was sie rund um diese neue Technologie wissen müssen. Wir stellen eine Schule vor, die es geschafft hat Zukunftstechnologien erfolgreich in die schulische Ausbildung zu integrieren.

3D-Druck auf 8000 m² Fläche:

Automobilzulieferer Continental eröffnet Kompetenzzentrum für 3D-Druck

1. Juni 2019
3D-Druck bei Continental

Der Automobilzulieferer Continental hat sein Elektronik-Werk in Karben (Hessen) um ein Kompetenzzentrum für 3D-Druck erweitert. 8000 m² Platz steht für verschiedene 3D-Druckverfahren zur Verfügung und bedient die wachsende Nachfrage nach additive hergestellter Teile.

Rotatorischer Auftrag von Materialeigenschaften abhängig:

Institut für Kunststofftechnik der Hochschule Darmstadt und Werkzeugbau Weidemann entwickeln neues FFF-Verfahren für reaktive Materialsysteme

10. März 2019
Rotativ additive Fertigung mit reaktivem Gemisch

Forscher des Instituts für Kunststofftechnik in Darmstadt und der Werkzeugbau Weidemann GmbH & Co. KG haben gemeinsam ein Projekt gestartet, um ein neues FFF-3D-Druckverfahren für reaktive Gemische zu entwickeln. Die Arbeit wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) gefördert (ZIM-Förderkennzeichen ZF4104910 PO8) gefördert. Wir haben sie uns angesehen.

Innovationslust:

Verein MakerPop e.V. in Gießen zeigt 3D-Drucker und bietet 3D-Druck-Workshops für Kinder

20. Februar 2019
Mitarbeiter vor 3D-gedruckten Objekten

In der hessischen Stadt Gießen gibt es von MakerPop e.V. einen Laden, in dem der 3D-Druck vorgestellt wird und in dem zukünftig auch Workshops für Kinder durchgeführt werden sollen. Schwerpunkt des Makerspaces sind dem Verein zufolge Nachhaltigkeit und Innovationslust. Interessierte Gießener können in dem Laden 3D-Drucker live erleben.

Weniger Kosten, mehr Gestaltungsmöglichkeiten:

Deutsche Unipor-Gruppe entwickelt Verfahren für den 3D-Druck von Mauerziegeln

30. November 2018
Mauerziegel aus dem 3D-Drucker

Mit einem eigens entwickelten 3D-Druckverfahren hat die bayerische Unipor-Gruppe zusammen mit der TU Darmstadt eine Möglichkeit vorgestellt, zukünftig individuell und per 3D-Drucker hergestellte Mauerziegel herzustellen. Mit dem neuartigen 3D-Druckverfahren lassen sich Baukeramiken in Geometrien fertigen, die mit heutigen Methoden nicht realisierbar wären, heißt es. Die Produktion sei auf diesem Weg günstiger und ermögliche auch freiere Gestaltung bei der Fassade eines Hauses. Wir stellen das neue Verfahren für den 3D-Druck individueller Mauerziegel einmal genauer vor.