News zum Thema

Anzeige
Studie:

Forscher wollen für den 3D-Druck von Mondbasen auch Urin der Astronauten verwenden

31. März 2020
Weltraum 3D-Drucker für Mondbasen

Der Urin von Astronauten soll laut Wissenschaftlern des Østfold University Colleges in Norwegen dabei helfen, Gebäude mit 3D-Druck auf dem Mond aufzubauen. Zusätzlich mit weiteren Ressourcen, die auf dem Mond vorkommen, sei es somit möglich, die Kosten beim Transport von Baumaterial für die Mondbasen von der Erde ins All deutlich zu reduzieren.

3D-Druck komplexer Geometrien:

Norwegische und portugiesische Wissenschaftler entwickeln 6-achsigen Metall-3D-Drucker

3. Januar 2019
3D-Drucker und Entwickler

Forscher der portugiesischen FCTUC und der norwegischen SINTEF haben gemeinsam einen 3D-Metalldrucker entwickelt. Dieser hat großes Potenzial für den 3D-Druck komplexer Geometrien im industriellen Bereich, doch fehlen noch zwei Millionen Euro, um den 3D-Drucker auf den Markt zu bringen. Ein Konsortium soll helfen.

3D-Druck abrasiver Materialien:

Oscar3D stellt mit VARIO und ECO Düsen aus Rubin für den FDM-3D-Druck vor

18. Dezember 2018
VARIO und ECO Hot-End Oscar3D

Oscar3D hat nach langer Entwicklungszeit seine beiden Düsen VARIO- und ECO-Line für den FFF/FDM-3D-Druck vorgestellt. Die Besonderheit an beiden Düsen ist das Material. Die Düsen werden aus Rubin gefertigt, das dritthärteste Material der Welt. Mit den Rubin-Düsen von Oscar3D lassen sich so vor allem abrasive Materialien per 3D-Drucker verarbeiten, ohne Verschleiß an der Düsenspitze. Wir stellen die beiden neuen Düsen einmal genauer vor.

FAA genehmigt:

Boeing 787 Dreamliner darf kritische Bauteile aus dem 3D-Drucker einsetzen

12. April 2017
Bauteil aus 3D-Drucker für Boeing 787

Die FAA gab grünes Licht für den Einsatz von 3D-gedruckten kritischen Bauteilen in dem Boeing 787 Dreamliner. Kritische Bauteile müssen besonders hohe Anforderungen erfüllen, die laut US-Luftfahrtbehörde FAA mit dem 3D-Druckverfahren allesamt erfüllt werden können.

3D-Druck aus Norwegen:

Norsk Titanium plant Bau einer 3D-Anlage in den USA

28. Juli 2015
Norsk Titanium

Das norwegische Unternehmen Norsk Titanium Components expandiert, das Ziel: die Vereinigten Staaten. Mit den Bau einer 3D-Anlage hat das Unternehmen dort vor die industrielle Nutzung von 3D-Techniken voranzutreiben.