Zukunftsmusik:

Lautsprecher in Wunschform aus dem 3D-Drucker

Die Forscher und Entwickler von Disney Research arbeiten an einer Methode, mit der sich elektrostatische Lautsprecher mit einem 3D-Drucker erstellen lassen. Die Vorteile sind neben der geringeren Produktionskosten und schnelleren Entwicklungszeit vor allem die vielfältigen Möglichkeiten Disney-typischer Formen für die Lautsprecher – im Idealfall individuell nach den Vorstellungen der Kinder.

Logo Disney ResearchBereits im letzten Jahr haben wir um die Herstellung von funktionsfähigen Lautsprechern mit einem 3D-Drucker berichtet. Die neueste Entwicklung der Forscher von Disney Research stellen die damaligen Innovationen heute schon wieder in den Schatten.

Die Wissenschaftler von Disney fanden einen Weg, elektrostatische Lautsprecher in jede gewünschte Form zu drucken, wie das Unternehmen vermeldet. Gegenüber normalen elektromagnetischen Lautsprechern sind elektrostatische Lautsprecher nicht auf bewegliche Bauteile angewiesen und sind aus diesem Grund einfacher herzustellen. Die elektrostatische Technik ist bereits 75 Jahre alt und bekannt.

Lautsprecher als Ente aus 3D-Drucker
Was ist das Lieblingstier von Eurem Kind, Enkel oder Neffen? Eine ganz besondere Überraschung sind Lautsprecher in der Wunschform, wie diese Ente. Zumindest in der nahe Zukunft könnte dies bald möglich sein (Screenshot © youtube.com; User: DisneyResearchHub)

Die Elektrostatik-Lautsprecher eignen sich besonders für hohe Töne während sie boomende Bässe kaum wiedergeben können. Zu den idealen Geräuschen während der Wiedergabe zählen menschliche Stimmen, Vogelgezwitscher und Quietschen, weshalb sich diese Lautsprecher optimal zur Verwendung in Kinderspielzeug eignen. Es kann sogar Ultraschall wiedergegeben werden. Da sich die Lautsprecher mit 3D-Druckern in jede gewünschte Form bringen lassen, wären eine Vielzahl von Spielzeugen und Anwendungen realisierbar.

Die Soundwiedergabe kann von jeder Seite des Lautsprechers erfolgen, während normale Lautsprecher nur aus einer Richtung Töne wiedergeben können. In fünf bis zehn Jahren sollen die Entwicklungen von Disneyresearch abgeschlossen sein und elektrostatische Lautsprecher als 3D-Objekt mit dem 3D-Drucker massentauglich hergestellt werden können.

„Multimaterial-3D-Drucker“ machen es möglich

Entscheidend dürfte sein, wie schnell Multimaterial-3D-Drucker auf den Markt kommen, die in der Lage sind, auch Schaltungen und Elektroden in geeigneter Qualität auszudrucken. In diesem Video lässt sich die Funktionsweise des elektrostatischen Lautsprecher aus dem 3D-Drucker von Disney Research betrachten.

Der besondere Lautsprecher wäre relativ einfach mit einem 3D-Drucker herzustellen aber bis dahin müssen die Forscher von Disney Research noch einige Probleme lösen. Über Neuigkeiten zu diesem Thema informieren wir Euch wie gewohnt auf Facebook, Twitter, Google+ oder unserem kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.