Ai Build, ein 3D-Druckdienstleister aus London, hat auf dem Future Lab eine neue Version seines Ai Makers vorgestellt. Zu sehen gab es für Besucher eine ausgefallene 3D-Druckshow. Wir haben uns die Aktualisierungen des Ai Makers im Detail angesehen.

Anzeige

Ai Build LogoAi Build, ein 3D-Druckdienstleister aus London, hat laut einem Online-Artikel eine neue Version seines Ai Makers vorgestellt. Das System wurde für die Arbeit mit einer größeren Baukammer aktualisiert und hat jetzt mehr 3D-Sichtfunktionen. Im Future Lab am Goodwood Festival of Speed (FOS) in Großbritannien wurde die Maschine präsentiert.

Themen der Zukunft im Future Lab

Ai Maker am Future Lab
Der Ai Maker wurde am Future Lab vorgestellt (Bild © Ai Build).

Jedes Jahr werden im Future Lab Ausstellungen zu einem Thema aus der Technologie der Zukunft präsentiert. In diesem Jahr waren es intelligente Städte, die Zukunft des Fliegens und der Roboter und KI.

Das Ziel von Ai Build ist ein vollautomatisierter 3D-Drucker. Auf diesen soll man von überall auf der Welt zugreifen und ihn steuern können. Mit dem Schwerpunkt auf der Fertigung von Großstrukturen soll das Angebot „Factory as a Service“ bereitgestellt werden.

Ai Build im Detail

Möbel gedruckt mit Ai Build
In einer 3D-Druckshow gab es einige Möbel aus dem Ai Maker zu sehen (Bild © Ai Build).N

Ai Build umfasst den AiMaker, AiCell und AiSync. AiMaker ist ein intelligenter Extruder, der an einem Roboterarm angeschlossen werden kann. Bei AiCell handelt es sich um eine beheizte Kammer, die die Temperatur des Bauraums konstant hält. Mit AiSync kann man den Extruder verwalten und Datenpunkte und Rückmeldungen sammeln.

Die Ai Cell (Ai Cell Medium) hat jetzt ein Bauvolumen von 120 cm x 80 cm x 140 cm (XYZ). Damit sollen die Fähigkeiten des Systems verbessert werden. Die roboterarmbetriebene Maschine hat Kontrollsystem, das auf einem 3D-Bildverarbeitungsprogramm basiert und die Qualität kontrolliert. Parameter können so in Echtzeit angepasst werden. 3D-Scanner und Roboterarme waren im vergangenen Jahr auch Thema bei einer Ausstellung im Technischen Museum in Wien.

Beim Future Lab präsentierten die Hersteller eine 3D-Druckshow von Möbeln. Bereits einige bekannte Designer wie Assa Ashuach oder Zaha Hadid Architects nutzten das Ai Build-Paket. Kunden können das Ai Build Paket im Rahmen eines Jahresabonnements nutzen. Es gibt die Angebote Basic, Plus, Professional und Professional Combo. Weitere Details dazu gibt es auf der Website von Ai Build.

3D-Druck mit Ai Build

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop