3D-Modelle aus der Cloud:

Voladd 3D-Drucker erreicht auf Kickstarter Finanzierungsziel

Der Voladd 3D-Drucker aus Spanien hat auf Kickstarter sein Finanzierungsziel erreicht. Das von dem Hersteller als „das Netflix unter den 3D-Druckern“ bezeichnete Gerät bezieht seine 3D-Modelle aus der Cloud und ist für „Super Early Birds“ für 499,00 Euro erhältlich.

Auf Kickstarter sorgt derzeit der 3D-Drucker Voladd eines spanischen Start-ups für Aufsehen. Der Voladd 3D-Drucker erreichte sein Finanzierungsziel von 25.000 Euro schon nach weniger als einer Woche und sammelt derzeit weiter finanzielle Unterstützung von der „Crowd“. Die Kampagne auf Kickstarter läuft noch 38 Tage und endet am 26. November 2017. Zur Zeit ist der 3D-Drucker für 499 Euro für alle „Super Early Bird“ Käufer auf Kickstarter erhältlich.

Voladd 3D-Drucker
Der Voladd 3D-Drucker (Bild © Screenshot: 3D-grenzenlos; Videoquelle: Kickstarter/Voladd).

Der Voladd wird über eine App online bedient und soll nach Herstellerangaben allgemein einfach in der Bedienung sein. Vor allem Familien sollen von der Benutzerfreundlichkeit profitieren. Für Nutzer besteht die Möglichkeit auf eine fertige Bibliothek von 3D-Modellen zuzugreifen, die sofort gedruckt werden können. Eigene 3D-Modelle lassen sich ebenfalls erstellen und ausdrucken. Der 3D-Drucker wurde mit einem Beagle Bone Black-Minicomputer ausgestattet und als Betriebssystem läuft eine Debian Linuxvariante mit Realtime-Kernel auf dem Voladd.

Das dynamische Airflow System des Druckkopfes sorgt während des Drucks für eine automatische Kühlung des in Arbeit befindlichen 3D-Objekts. Dank der integrierten Smart Technologie werden die Lüfter je nach Drehrichtung des Druckkopfs aktiviert oder deaktiviert. Der Platzbedarf des Voladd entspricht laut Hersteller dem eines 15 Zoll Notebooks. Das Design erinnert an eine Kaffeemaschine. Gedruckt werden können Objekte mit 175 x 125 x 150 mm Größe und das spezielle Filament muss bei Voladd gekauft werden.

Bei einer Einsendung von fünf leeren Kartuschen erhalten Nutzer beim Kauf neuer Kartuschen eine neue Filament-Kartusche kostenlos. Die Druckspitzen wurden in die Filament-Kartuschen integriert und soll Problemen vorbeugen. Beim Düsendurchmesser sind 0,2 bis 0,6 mm verfügbar.

Voladd 3D-Drucker beim Streaming
Der Voladd 3D-Drucker wird vom Hersteller als „das Netflix unter den 3D-Druckern“ beworben (Bild © Kickstarter/Voladd).

Das PLA-Filament steht aktuell in den sieben verschiedenen Farben Schwarz, Weiss, Grün, Orange, Silber und Rot zur Auswahl.  Jede Kartusche beinhaltet 420 Gramm Filament. Das geschlossene System ermöglicht einen Check des Füllstandes. Im Dezember diesen Jahres soll der Versand des Voladd an die Unterstützer beginnen.

Im September erreichte der 3D-Drucker Cubibot sein Finanzierungsziel in nur zwei Minuten und übertraf die geplante Zielsumme von 50.000 US-Dollar zum Kampagnenende um das Zwölffache. Die Auslieferung des Cubibot-3D-Druckers soll im Februar 2018 beginnen. Ob alles reibungslos läuft, erfahrt Ihr wie gewohnt auf 3D-grenzenlos und in unserem kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter. Der SLA-3D-Drucker SparkMaker brachte dem Hong Konger Start-up WOW! das 25-fache des Finanzierungsziels ein und Unterstützer sollen ihren 3D-Drucker ab Dezember erhalten.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.