Kooperation:

EnvisionTEC steigert Reichweite in Großbritannien mit neuem Vertriebspartner GoPrint3D

EnvisionTEC und GoPrint3D kooperieren zukünftig miteinander. GoPrint3D wird demnach als neuer Vetriebspartner des deutschen 3D-Drucker-Herstellers die Reichweite von EnvisionTEC in Großbritannien erweitern.

Anzeige

Der 3D-Drucker-Hersteller EnvisionTEC hat seine Reichweite in Großbritannien durch eine Vertriebspartnerschaft mit dem Unternehmen GoPrint3D erhöht. Die Firma GoPrint3D hat sich auf den Verkauf von 3D-Druck-Produkten fokussiert. Bedient werden Marken wie Nestlé, Unilever, 3M und das britische Verteidigungsministerium.

Im Rahmen der Kooperation mit EnvisionTEC wird das gesamte Produktportfolio, welches von Desktop-3D-Druckern über Large-Frame-3D-Drucker bis hin zu 3D-Druck-Materialien reicht, den Industriekunden angeboten. Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller erweitert damit seine spezialisierten Vertriebspartnerschaften, welche die Märkte für Schmuck und Zahnmedizin bedienen. GoPrint3D wird seinen Industriekunden die Produktinstallation, Produktindienststellung und After-Sales-Dienstleistungen anbieten.

Wie James Blackburn, der Sales Director bei GoPrint3D in einer Pressemitteilung erklärt, runde die Partnerschaft mit EnvisionTEC das bestehende Produktspektrum ab und ermögliche, die High-End-, Hochpräzisionsdrucker und auf industriellen Gebrauch abgestimmten Materialien zur Verfügung zu stellen, die von den Kunden gefordert werden.

3D-Drucker auspacken
3D-Drucker bestellen und auspacken (Bild © goprint3d.co.uk).

Das Kundenspektrum von GoPrint3D reicht von Ingenieuren, Künstlern, Designern, Lehrkräften bis hin zu Herstellern und Experten. Verkauft werden 3D-Drucker und passendes Zubehör. Das Angebot an 3D-Drucker ist durch Partnerschaften mit OEMs sehr umfangreich. Die 3D-Drucker stammen neben EnvisionTEC von Ultimaker, Flashforge, Formlabs, MakerBot, Roboze, Up, Leapfrog und weiteren Herstellern sowie natürlich auch die 3D-Drucker von EnvisionTEC.

Die GoPrint3D-Kunden haben neben 3D-Druckern auch die Wahl zwischen 3D-Scannern, 3D-Stiften und 3D-Druck-Materialien. Der Servicebereich umfasst die Druckervermietung, einen 3D-Druck-Service, Workshops, Trainings, 3D-Druck-Beratung und einen 3D-Drucker-Reparaturdienst.

Im Mai 2017 präsentierte EnvisionTEC die 4. Generation seiner Prefactory-DLP-3D-Drucker und stellte sieben neue Druckermaterialien vor. Der neue Vida cDLM 3D-Drucker ist seit Februar 2017 erhältlich, arbeitet mit dem DLP-Verfahren und richtet sich an Kunden aus dem zahnmedizinischen Bereich. Seit 2015 kooperiert der Hersteller außerdem mit der US-Biotechnologiefirma Royal DSM.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.