3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Neue Marke "UltiMaker":

Zusammenführung der 3D-Druck-Unternehmen Ultimaker und MakerBot abgeschlossen

14. September 2022
Jürgen von Hollen und Nadav Goshen

Die beiden 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker aus der Niederlande und MakerBot aus den USA geben den Abschluss der Maßnahmen zur Unternehmenszusammenführung bekannt. Beide 3D-Druck-Unternehmen werden nun unter der Marke „UltiMaker“ operieren. Wir fassen die wichtigsten Details zusammen.

Fokus auf Desktop-3D-Druck:

3D-Druck-Unternehmen Ultimaker und MakerBot wollen ihre Unternehmen zusammenschließen

13. Mai 2022
3D-Drucker Innovation Center von MakerBot

Die beiden 3D-Druck-Unternehmen MakerBot aus den USA und Ultimaker aus den Niederlanden verkünden die Unterzeichnung einer Vereinbarung zum Unternehmenszusammenschluss. Mit dem Zusammenschluss wollen die Unternehmen dem Wettbewerber im Bereich des Desktop-3D-Drucks standhalten. Ein endgültiger Zeitrahmen für den Abschluss ist noch nicht bekannt, er wird jedoch für das zweite oder dritte Quartal 2022 erwartet.

Neuvorstellung:

Ultimaker’s PVA Removal Station reduziert Arbeitszeit beim 3D-Druck um bis zu 75%

16. Oktober 2021
CTO mit PVA Removal Station

Das niederländische 3D-Druck-Unternehmen Ultimaker hat mit der PVA Removal Station ein Gerät zur deutlich einfacheren Entfernung von PVA als Trägermaterial vorgestellt. Die Station soll in der Lage sein, die benötigte Zeit für die Entfernung um bis zu 75% schneller zu ermöglichen. Sie wird im ersten Halbjahr 2022 auf den Markt gebracht.

Internationaler Wettbewerb:

L’Oréal, Solvay und Ultimaker kündigen dritten Additive Manufacturing (AM) Cup für 3D-Druck-Talente an

25. Juni 2021
Frau vor 3D-Drucker

Der Kosmetikhersteller L’Oréal, das Chemieunternehmen Solvay und der 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker starten den Aufruf zum dritten Additive Manufacturing (AM) Cup. In dem Wettbewerb können junge und erfahrene Talente ihr Können unter Beweis stellen und ihre 3D-Druck-Anwendung den Experten der Unternehmen präsentieren. Der Wettbewerb startet Anfang September 2021.

Personelle Verstärkung:

Ultimaker ernennt Miguel Calvo zum neuen Chief Technology Officer (CTO)

4. Februar 2021
Miguel Calvo

Der niederländische Hersteller für 3D-Drucker Ultimaker ernennt Miguel Calvo zum neuen Chief Technology Officer (CTO). Aufgabe von Migual wird es sein die Entwicklung des gesamten Ultimaker-Portfolios an 3D-Druckern und Peripheriegeräten zu beaufsichtigen. Aber auch die Betreuung von Industriepartner wird ein Schwerpunkt des neuen CTOs sein. Ultimaker ist mit seinen 3D-Druck-Lösungen neben Endverbrauchern auch auf Unternehmen spezialisiert.

Führungswechsel beim niederländischen Hersteller:

Jürgen von Hollen wird neue CEO bei Ultimaker

29. November 2020
Jürgen von Hollen bei Ultimaker

Der niederländische 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker wird ab dem 01.01.2021 unter einen neuen CEO geführt. Jürgen von Hollen wird die geschäftsführende Position vom bisherigen CEO Jos Burger übergeben bekommen. Burger wechselt in den Aufsichtsrat.

Formnext Connect 2020:

Ultimaker stellt neuen 3D-Drucker Ultimaker 2+ Connect und Air Manager vor

11. November 2020
viele 3D-Drucker von Ultimaker

Der niederländische 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker stellt auf der Formnext Connect, die in diesem Jahr aufgrund der Pandemie online durchgeführt wird, den neuen 3D-Drucker Ultimaker 2+ Connect vor, der sich vor allem an kleine Unternehmen und Bildungseinrichtungen richtet. Außerdem präsentiert das Unternehmen einen dazu passenden Ultimaker 2+ Connect Air Manager, der bis zu 95% der schädlichen Stoffe entfernen soll. Wir stellen beide Geräte vor.

Reproduzierbarer 3DP-Bauprozess:

TÜV SÜD zertifiziert 3D-Druckprozess mit Filament von LEHVOSS und Ultimaker-3D-Drucker

6. November 2020
3D-Drucker S5 mit Probestücken

Der TÜV SÜD hat den 3D-Druckprozess mit dem LUVOCOM® 3F-Filament von LEHVOSS und den 3D-Druckern von Ultimaker umfangreich getestet und den Prozess abschließend zertifiziert. Mit der Zertifizierung wird die Genauigkeit und Replizierbarkeit der Bauteile für einen optimalen Produktionsprozess bestätigt.

Unternehmenskooperation:

Ultimaker und 3D Metalforge kooperieren für größte 3D-Druckanlage Südostasiens

20. August 2020
FDM Print Farm - Ultimaker

Der 3D-Druckdienstleister 3D Metalforge und der Hersteller für 3D-Drucker Ultimaker haben eine Unternehmenskooperation beschlossen, und planen eigenen Angaben zufolge die größte 3D-Druckanlage Südostasiens. Die Anlage ist bereits mit über 20 3D-Druckern von Ultimaker ausgestattet. Wir fassen die wichtigsten Informationen dazu zusammen.

3D-Druck beim Militär:

Französische Armee baut sich mit 50 Desktop-3D-Druckern eine riesige 3D-Druckerfarm auf

8. Juli 2020
Bild mit vielen Ultimaker S5 3D-Druckern und Soldaten

Die französische Armee möchte in Zukunft mehr die Vorteile von 3D-Druck nutzen, wenn es um Material- und Ersatzteilbeschaffung geht. Dazu wurde jetzt mit 50 3D-Druckern an den Écoles militaires de Bourges eine riesige 3D-Druckerfarm aufgebaut. Der 3D-Druck soll außerdem für Einsätze in schwierigeren Gebieten wie Mali und dem Libanon zum Einsatz kommen.

Schnelle Hilfe dank 3D-Druck:

Ultimaker stellt Krankenhäusern während der Coronavirus-Pandemie seine 3D-Druck-Kapazitäten zur Verfügung

22. März 2020
3D-Drucker von Ultimaker und Mitarbeiter

Auch der niederländische Hersteller für 3D-Drucker Ultimaker hat sich jetzt dem Kampf gegen die weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 angeschlossen. Krankenhäuser sollen dafür auf die 3D-Druck-Kapazitäten des Unternehmens zugreifen können. Sollten also Ersatzteile fehlen oder gänzlich neue Ideen entstehen, bietet Ultimaker seine Hilfe beim Design und der Herstellung dieser Teile.

Unternehmenskooperation:

Niederländisches Unternehmen ERIKS und 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker kooperieren

14. März 2020
3D-Drucker von Ultimaker und Mitarbeiter

Der 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker gab bekannt, dass er mit dem niederländischen Unternehmen ERIKS, einem Anbieter von Maschinenbauelementen und technischen Dienstleistungen für Industriesegmente, die Möglichkeiten für die Fertigung mit 3D-Druck für seine OEM- und MRO-Kunden ausbauen möchte. Alle Infos und Details zur Kooperation.

Verschleißteile nach Bedarf selbst herstellen:

Heineken-Brauerei setzt auf 3D-Drucker in der Produktion

24. Mai 2019
Ultimaker 3D-Drucker bei Heineken

Die Betriebszeit der Produktion erhöht und eine Kosten- und Zeitersparnis von jeweils 70% – 90% bei den Fertigungskosten für Teile für die Produktion – das ist laut einer Mitteilung von dem 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker die Bilanz der Heineken-Brauerei im spanischen Sevilla, nachdem Ultimaker S5 3D-Drucker für die Produktion eingesetzt werden.