ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

3D-Drucker und 3D-Scanner: FlashForge stellt neue Geräte vor

Der chinesische 3D-Drucker-Hersteller „FlashForge“ hat auf der CES 2016 neue Versionen für gleich mehrere seiner 3D-Drucker vorgestellt. Auch ein 3D-Drucker für Kinder und ein Hand-3D-Scanner stellte FlashForge als neue Geräte vor.

Logo FlashforgeDLP Explorer: Der DLP-3D-Drucker „DLP Explorer“ arbeitet mit 1080p HD-Auflösung, einem verbesserten Resin-Behälter, bietet einen Bauraum von 51,2 x 38,4 x 100 mm und kostet 2800 US-Dollar. Der DLP Explorer druckt mit flüssigen Kunststoff der mit Lichtprojektion schichtweise zu einem 3D-Modell ausgehärtet wird.

Creator Pro und Guider II: Der FlashForge 3D-Drucker „Creator Pro“ befindet sich in einem Metallrahmen und bietet in seiner neuesten Version ein verbessertes Design, während beim „Guider II“ der Bauraum um 30 Zentimeter erhöht, die Druckauflösung angehoben, mit LED-Lampen und einer Abdeckung ausgestattet wurde.

FlashForge Finder: Der „FlashForge Finder“ 3D-Drucker arbeitet mit dem FFF-Verfahren und richtet sich an Kinder. Der Bauraum beläuft sich auf 140 x 140 x 140 cm und als Filament kommt PLA zum Einsatz, was ein beheiztes Druckbett nicht erforderlich macht (Kinder!). Alle Komponenten des „FlashForge Finder“ – darunter auch das Hotend – sind sicher in das Gerät integriert worden. Bedient wird der 3D-Drucker über einen einfach verständlichen Touchscreen. Gedruckt werden können 3D-Objekte mit einer Schichthöhe von 0,1 bis 0,5 mm. Der Preis des FlashForge Finder FFF-3D-Druckers beläuft sich auf 600 US-Dollar.

FlashForge Observer: Der 3D-Scanner „Observer“ ist der erste 3D-Scanner des Herstellers. Er arbeitet mit einem für das menschliche Auge ungefährlichen, unsichtbaren Licht und verfügt über eine „hochreine“ Linse, die Farben im Detail erfassen kann, so berichtete es FlashForge aus der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Ein Ganzkörper-3D-Scan soll innerhalb von 100 Sekunden abgeschlossen sein. Das integrierte Kühlsystem besteht aus einer Magnesium-Legierung und soll für eine längere Lebensdauer sorgen. Der „FlashForge Observer“-3D-Scanner kostet dem Hersteller zufolge 6000 US-Dollar.

3D-Drucker und 3D-Scanner von FlashForge – Galerie

Bilder © FlashForge

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen