ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

"Shambhala": In Italien entsteht ein komplettes Dorf mit einem 3D-Drucker

In Italien wird ein komplettes Dorf mit einem 3D-Drucker gedruckt. Der Bürgermeister von Massa Lombarda und das 3D-Druck-Unternehmen WASP haben einen Vertrag unterzeichnet, das neue Dorf „Shambhala“ zu bauen. Mit dem 3D-Druck des Dorfes soll im kommenden April begonnen werden. Zum Einsatz kommt ein 12-Meter hoher 3D-Drucker.

Logo WASPDer Bürgermeister der italienischen Stadt Massa Lombarda, Daniele Bassi, hat mit dem 3D-Druck-Unternehmen WASP einen Vertrag über den Druck eines nachhaltigen Dorfes unterzeichnet. Das Dorf soll im kommenden April in der Gemeinde Massa Lombarda gedruckt werden. Zum Einsatz kommt ein 12 Meter hoher 3D-Drucker, der das Dorf mit ihren gesamten Strukturen und Einrichtungen herstellen wird.

Bei dem 3D-Drucker handelt es sich um den WASP „Big Delta“, der im September 2015 in Massa Lombarda und später auf der Maker Faire 2015 in Rom der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Jetzt nach einer kurzen Pause wurde der 3D-Drucker für übergroße Objekte dauerhaft installiert, bereit das umweltfreundliche nachhaltige Dorf „Shambhala“ zu drucken.

Der mystische Name des Dorfes „Shambhala“ wurde WASP-Gründer Massimo Moretti zufolge bewusst gewählt. Der Name soll für Frieden, Glück und Ruhe stehen. Gedruckt werden sollen Häuser mit vertikalen Gemüsegärten und es soll ein Labor für Desktop-Drucker entstehen, um Objekte wie Möbel, Schmuck, Keramik und Biomedizin drucken zu können, berichtet 3ders.org. In Zusammenarbeit mit einigen Künstlern wird ein Kunstprojekt entwickelt.

Daniele Bassi, Bürgermeister der italienischen Gemeinde der Gemeinde Massa Lombarda und WASP (Bild © 3ders.org).(Screenshot ©  YouTube/ WASP Team).Der 3D-Drucker von WASP ist 12 Meter hoch (Bild © WASP).Mit 3D-Druckern und dem richtigen Gemisch aus Materialien könnten bald stabilere und kostengünstigere Häuser gebaut werden (Bild © 3dprint.com)
<
>
Mit 3D-Druckern und dem richtigen Gemisch aus Materialien könnten bald stabilere und kostengünstigere Häuser gebaut werden (Bild © 3dprint.com)

Die Initiative ein nachhaltiges Niedrigenergie-Dorf zu bauen stammt von WASP selbst und der Gemeinde Massa Lombarda. Sie befindet sich in der italienischen Provinz Ravenna und ist ein einzigartiges Experiment in Italien, wenn nicht der Welt. Der Bürgermeister Daniele Bassi zeigt sich von dem Projekt begeistert, vor allem weil Massa Lombarda seit jeher ein Interesse an Innovationen hat.

Wenn der 3D-Druck des Dorfes „Shambhala“ erfolgreich sein sollte, könnte dies ein Vorbild für ähnliche Projekte auf dem gesamten Globus sein. Auch in China gab es erste Bestrebungen eine ganze Siedlung mit einem 3D-Drucker an nur einem Tag zu bauen. Singapur hat ähnliche Pläne für Sozialwohnungen. Wir bleiben am Thema dran. Bei Neuigkeiten erfahrt Ihr es zuerst in unserem kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen