Im bayerischen Carrera World Park in Fürth können sich Besucher ab sofort von einem 3D-Scanner einscannen und als 3D-Selfie ausdrucken lassen. Die Figur ist genau so groß, dass sie in ein der Porsche 911 Miniaturautos passt. So können sich echte Fans selbst als Miniaturfigur in die Spielzeugrennwagen setzen und die Rennbahnen abfahren. Aber das ist noch nicht alles.

Anzeige

Seit neuesten können sich Kunden im Indoor-Park Carrera World in Fürth mit einem 3D-Scanner einscannen und anschließend ein 3D-Selfie von sich drucken lassen. Das Modell hat ein Maßstab von 1:32 und passt in einen Miniatur-Porsche 911. Der Preis für das Auto und das eigene Abbild aus dem 3D-Drucker beläuft sich auf rund 300 Euro und stellt ein echtes Highlight für Rennsport-Fans dar.

Das Unternehmen Carrera, vor allem bekannt für seine Autorennbahnen, baut jetzt erstmals eine Kamera in seine Miniatur-Rennwagen ein. Per Computerbrille erleben Fans damit das Renngeschehen live aus dem Fahrercockpit der Spielzeugfahrzeuge. Die Kamera befindet sich hinter der Frontscheibe, die es ermöglicht, Filme von Rennen zu drehen, die dann in sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Twitter verbreitet werden können.

Mercedes Carrera
Mercedes, Porsche und andere Fahrzeug: Carrera bietet neben detailgenauen Miniaturrennwagen zukünftig auch den 3D-Druck von Miniaturfiguren seiner Fahrer (Bild © Carrera).

Carrera gehört zur Stadlbauer-Gruppe, die im Jahr 2017 einen Jahresumsatz von 110 Millionen Euro erzielte. Die Firma bietet neben Rennbahnen auch ferngesteuerte Autos der Marke Carrera an, kleinere Marken wie Schildkröt und Pustefix gehören ebenfalls zum Portfolio der Unternehmensgruppe. Ab Oktober diesen Jahres plant Carrera seinen 3D-Druck-Dienst auch außerhalb der Carrera World anzubieten und eventuell eine Tour durch verschiedene Städte, heißt es in dem unten verlinkten Video. Sobald die Tourdaten vorliegen oder genauere Informationen bekannt sind, werden wir im 3D-grenzenlos Magazin berichten.

Auf der BlizzCon 2017 präsentierte der Computerspielhersteller Blizzard das weltweit größte Videospiel-Diorama von World of Warcraft mit 10.000 Miniaturcharakteren, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurden und mit der das Unternehmen im Guiness Buch der Weltrekorde landete. Das Startup Fungisaurs setzt auf 3D-Drucker für die Fertigung eigener Spielzeugfiguren und feierte auf Kickstarter im letzten Jahren einen beachtlichen Erfolg. Mehr als 20 weitere Beispiele zum Einsatz von 3D-Druck in der Spielzeugindustrie können auf unserer Themenseite angesehen werden und werden regelmäßig im kostenlosen Newsletter veröffentlicht (hier abonnieren).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 32. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
4ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
5Artillery Genius Pro277,55 €kaufen
6QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
7Creality Ender 3 S1303,00 €kaufen
8QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
9Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
10FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
11QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht
12ANYCUBIC Photon Mono X 6K597,80 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop