News zum Thema

Anzeige
Flugzeugtechnik:

Stratasys Direct Manufacturing druckt Teile des Airbus A350 XWB

19. Juli 2017
Airbus A350 XWB

Das Unternehmen Stratasys Direct Manufacturing wurde vom Airbus mit dem 3D-Druck von Polymerbauteilen für den Airbus A350 XWB beauftragt. Welches Material zum Einsatz kommen soll und was sich der Flugzeughersteller davon verspricht, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Projekt Aeroswift:

Südafrikaner wollen Flugzeugteile für Airbus und Boeing mit Metall-3D-Drucker herstellen

6. März 2017
Aeroswift Metall-3D-Drucker

Im Rahmen des Projektes Aeroswift sollen für Airbus und Boeing metallische Flugzeugbauteile im 3D-Druckverfahren hergestellt werden. Bei Aeroswift handelt es sich um ein im Jahr 2011 gegründetes Gemeinschaftsprojekt des südafrikanischen Unternehmens Aerosud und der Organisation für wissenschaftliche und industrielle Fertigung (CSIR). Südafrikas Regierung fördert das ehrgeizige Projekt.

Luftfahrt:

Airbus mit Bundespreis Ecodesign für Trennwände aus dem 3D-Drucker ausgezeichnet

19. Dezember 2016
Bastian Schäfer, Peter Sander (beide Airbus)

Airbus und die APWorks GmbH wurden für ihre Trennwände aus dem 3D-Drucker mit dem Deutschen Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet. Die additive gefertigten Trennwände erreichen eine Gewichtseinsparung von 45 Prozent. Damit lassen sich 10 Tonnen Kerosin pro Jahr pro Flugzeug einsparen. Und es gibt noch weitere ökonomische und ökologische Vorteile.

Flugzeug "Thor":

Airbus stellt mit „Thor“ Flugzeug aus einem 3D-Drucker vor

1. Juni 2016
Logo Airbus

Mit „Thor“ hat Airbus ein Flugzeug aus einem 3D-Drucker vorgestellt, das aus mehr als 50 Einzelteilen besteht. Neben einer Senkung der Vorbereitungszeit um 90% und Produktionskosten die um 75% niedriger liegen als bei konventionellen Fertigungsmethoden, verfügt Thor auch pber eine ganz besondere Gitterwerkstruktur.

Luftfahrt:

Airbus reicht Patent für den 3D-Druck einer Flugzeug-Außenhülle ein

27. Mai 2016
Logo Airbus

Airbus hat ein Patent eingereicht, dass die additive Fertigung der Außenhülle von Flugzeugen vorsieht. Das Patent wurde am 19. Mai beim „United States Patent and Trademark Office“ eingereicht. Das spezielle Verfahren bietet für die Fertigung einen entscheidenden Vorteil.

"Light Rider":

Airbus (APWorks) präsentiert robustes Leichtbaumotorrad aus einem 3D-Drucker

20. Mai 2016
Bild Light Rider

Mit „Light Rider“ präsentiert Airbus (APWorks) ein Leichtbaumotorrad aus einem 3D-Drucker. Die Techniker von Airbus wollen mit dem „Light Rider“ zeigen, dass mit man mit einem 3D-Drucker auch komplexe und robuste Fahrzeuge in Leichtbauweise in sehr guter Qualität herstellen kann.

Luftfahrt:

Airbus erhält ab Mitte 2016 Titanbauteile aus dem 3D-Drucker

8. April 2016

Der Konzern Alcoa wird für den Bau von Airbus-Flugzeugen den Flugzeughersteller mit Titanbauteilen aus dem 3D-Drucker beliefern. Das berichtet Alcoa. Um welche Bauteile es sich dabei konkret handelt, berichtet das Unternehmen nicht. Die Lieferung der 3D-Komponenten an Airbus soll Mitte 2016 beginnen.

Fertigung der Zukunft:

Airbus plant 50% seiner Flugzeugkomponenten zukünftig mit dem 3D-Drucker zu fertigen

24. März 2016
Airbus A350 XWB

Airbus setzt für den 3D-Metalldruck auf den MetalFAB1-3D-Drucker von Additive Industries. Bereits jetzt werden über 1.000 Flugzeugkomponenten im A350 XWB mit Hilfe von 3D-Metalldruck gefertigt. Zukünftig sollen über 50% der Airbus-Flugzeugteile aus dem 3D-Drucker stammen, berichtet Additive Industries.

Automobilindustrie:

„Airbus Venture Capital Fond“ beteiligt sich an Local Motors

21. Januar 2016
Rally Fighter - Auto aus dem 3D-Drucker

Das Risikokapital-Unternehmen Airbus Ventures, aus dem Hause von Airbus, unterstützt zukünftig den US-Automobilhersteller Local Motors. Über die Summe wurde bisher nichts bekannt. Airbus sieht in dem Hersteller für Automobile aus dem 3D-Drucker ein positives Beispiel für schnelle und innovative Produktentwicklung.

Deutschland:

In Aachen entstehen Innovationen zur industriellen Anwendung von 3D-Metalldruck

20. Januar 2016
Metallteil aus dem 3D-Drucker

Für die Luftfahrt und andere Branchen arbeiten Entwickler in Aachen für die Tochterfirma von Airbus, Airbus Apworks GmbH, an einer Optimierung des 3D-Drucks mit Metallen, wie Aluminium und Titan. Bisher gelang es die Kosten für Einzelstücke gegenüber konventioneller Fertigungsverfahren um 50 Prozent zu senken. Den Durchbruch der Verfahren, die für die Massenfertigung noch Entwicklungszeit benötigen, sehen die Entwickler aber schon in 1-2 Jahren.