Der asiatische 3D-Drucker-Hersteller Ackuretta Technologies aus Taiwan hat mit dem Ackuray A96 und dem Ackuray A135 zwei neue DLP-3D-Drucker vorgestellt. Zielgruppe sind Unternehmen mit In-House-Rapid Prototyping, Zahnmediziner und zahnmedizinische Labore sowie weitere medizinische Institutionen.

Anzeige

Der Hersteller Ackuretta Technologies aus Taiwan hat den Verkaufsstart seiner zwei neuen DLP-3D-Drucker Ackuray A96 und Ackuray A135 in einer Pressemitteilung angekündigt. Die 3D-Drucker arbeiten mit der Digital Light Processing-Technologie (DLP), die eine vergleichsweise hohe Druckgenauigkeit, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit bietet. Geeignet sind die beiden neuen 3D-Drucker für das Rapid Prototyping in kleinen und mittleren Unternehmen, inbesondere für die Branchen Schmuckherstellung, Medizin und Zahnmedizin.

Die gesamte 3D-Drucker-Serie „Ackuray“ des taiwanesischen Herstellers verfügt über leistungsstarke UV-Licht-Projektoren, die flüssiges Kunstharz schichtweise aushärten und eine durchschnittliche Druckgeschwindigkeit von 40 mm pro Stunde auf der Z-Achse bieten.

Ackuray A96 und Ackuray A135
Zwei neue DLP-3D-Drucker: Ackuray A96 und Ackuray A135 von Ackuretta Technologies (Bild © Ackuretta Technologies).

Der Ackuray A96 kann 3D-Objekte mit Abmessungen von 96 mm x 54 mm x 130 mm mit bis zu 50 Mikrometern Genauigkeit drucken und der Ackuray A135 fertigt Gegenstände mit 135 mm x 76 mm x 130 mm Größe bei 70 Mikrometern Auflösung. Nach Herstellerangaben lässt sich mit der Closed-Loop Brushless Servo-Steuerung eine Auflösung von bis zu 1 Mikrometer auf der Z-Achse realisieren. Verbunden mit der „Magics for Ackuretta“-Software von Materialise können Firmenangaben zufolge auch komplexe Geometrien realisiert und mit den 3D-Druckern hergestellt werden. Die 3D-Drucker der Modellreihe Ackuray kosten um die 18.900 US-Dollar und sind umgerechnet rund 17.520 Euro.

Der Hersteller Ilios aus Zypern präsentierte im Februar seinen DLP-3D-Drucker Photon 2 und mit dem Roobee One können Anwender einen eigenen SLA/DLP-3D-Drucker bauen. Das Chemieunternehmen Henkel arbeitet an der Entwicklung lichthärtender Harze für den auf DLP und SLA basierenden 3D-Druck. Im März 2017 stellte DWS Systems mit dem DFAB einen 3D-Drucker vor, der dazu in der Lage sein soll Zahnersatz in 20 Minuten zu drucken.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 05. Kalenderwoche 2023

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
Topseller
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X2
Topseller
3D-Drucker249,00 €
Rekordtiefpreis
kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer799,00 €kaufenTest
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5Creality Ender-5 S13D-Drucker482,88 €kaufenTest
6SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
7LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
8ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
9QIDI TECH X-Max3D-Drucker829,00 €kaufenTest
10SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
11ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
12QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop