Neuheit aus Italien:

Neuer FDM-3D-Drucker „Roboze One+400“ vorgestellt

Mit dem Roboze One+400 bringt der italienische Hersteller Roboze einen neuen 3D-Drucker auf den Markt. Der One+400 richtet sich vor allem an Unternehmen der Medizintechnik und Dentalmedizin, eignet sich dem Hersteller zufolge aber auch für den Einsatz in der Automobilindustrie und Maschinenbau.

Logo Roboze Der italienische 3D-Drucker-Hersteller Roboze hat die Markteinführung des FDM-3D-Druckers Roboze One+400 bekanntgegeben. Der Low-Budget-Desktop-3D-Drucker kann 12 Druckmaterialien verarbeiten, inklusive PEEK und PEI. Die maximale Extrusionstemperatur beläuft sich auf 400 Grad Celsius. Erstmals angekündigt wurde der neue 3D-Drucker auf der FormNext Handelsshow in Frankfurt am Main im November letzten Jahres. Jetzt ist er im Handel erhältlich.

Der Roboze One+400 verwendet ein mechatronisches Bewegungssystem und soll Herstellerangaben zufolge nicht nur schneller, sondern auch genauer drucken als klassische riemengetriebene Systeme. Die Bewegung der x- und y-Achsen wird über ein Gegengewicht-Paar, bestehend aus zwei Edelstahlschraubenzahnstangen, gesteuert, die für eine exakte Positionierung und flüssige Bewegung sorgen sollen.

Roboze ONE+400
FDM-3D-Drucker: Der Roboze ONE+400 vom italienischen Hersteller Roboze (Bild © Roboze).

Bei den einsetzbaren Druckmaterialien handelt es sich um PEEK, PEI, Polycarbonat, PMMA und acht weitere technische Kunststoffpolymere. Die Zielgruppe des Roboze One+400 3D-Druckers sind kleine und mittelständische Unternehmen. Wie Firmenchef Alessio Lorusso berichtet, ermögliche man Anwendern durch den Einsatz moderner Materialien eine leistungsstarke Lösung zu niedrigen Kosten verbunden mit den Vorteilen eines benutzerfreundlichen Desktop-3D-Druckers.

Der Extruder besteht aus Aluminium 6082 und AISI 303 für die Wärmeableitung. Er kann zwei Polymere gleichzeitig verwenden und dabei eine lösliche Trägerstruktur um das gewünschte 3D-Objekt bilden. Die Druckauflösung beträgt 50 Mikrometer und es lassen sich Objekte mit einer Baugröße von 200 x 200 x 200 mm drucken. Bedient wird der 3D-Drucker über einen 3,5 Zoll Touchscreen. Die Qualität der Komponenten ist Herstellerangaben zufolge hoch. 70 Prozent der Bauteile des 3D-Druckers werden in der Firmenzentrale im italienischen Bari zusammengebaut.

Als Einsatzbereiche werden die Automobilindustrie, Elektronik, Medizintechnik, Maschinenbau und Dentaltechnik empfohlen. Interessierte Kunden können sich für den Kauf des Roboze One+400 direkt an den Hersteller wenden und ein Angebot einholen.

Video-Preview zum Roboze ONE+400:

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 1

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.