Von Adidas erhält jeder Medaillengewinner der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro ein Paar Schuhe aus dem 3D-Drucker. Laufschuhe der „Triple Black“-Edition der Futurecraft-Reihe werden vollständig mit einem 3D-Drucker hergestellt und können passgenau für jeden Athleten individuell gefertigt werden.

Anzeige

Der Sportartikelhersteller Adidas verteilt Paare seiner mit einem 3D-Drucker gefertigten „Triple Black Futurecraft“ Sportschuhe an alle Olympiasieger, die Medaillen bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro gewonnen haben oder noch gewinnen, berichtet „sneakernews.com“. Die Schuhe aus dem 3D-Drucker kommen in den drei Farben Gold, Silber und Bronze als Pedant zu den gewonnenen Medaillen.

Der Triple Black Futurecraft ist ein erprobter Laufschuh, der auf der Strasse auf 6 Meilen (9,65 Kilometer) Distanz getestet wurde. Er verfügt über ein gedrucktes 3D Primeknit Obermaterial und einer stabilen Ferse. Der Laufschuh muss weder geklebt noch genäht werden und stamm vollständig aus dem 3D-Drucker.

Die oberen, mittleren und unteren Abschnitte sind beim „Triple Black“ der Futurecraft-Laufschuhreihe alle in schwarz gehalten. Die neuseeländische Frauen-Rugby-Spielerin Tyla Nathan-Wong gewann eine Silbermedaille und erhielt von Adidas die silberne Version des Triple Black Futurecraft Laufschuhs.

Futurecraft "Triple Black"
Adidas-Schuh „Triple Black“ der Futurecraft-Reihe (Bild © sneakernews.com).

In Verbindung mit Olympia pusht der Konzern seine Kreation als „Gewinnerschuhe aus dem 3D-Drucker“, die ausschließlich Athleten in Rio de Janeiro erhalten, die es mit ihrer sportlichen Leistung auf das olympische Podium geschafft haben. Wann der 3D-Laufschuh kommerziell erhältlich sein wird, gab Adidas nicht bekannt.

Vor zwei Monaten hatte der Hersteller einen Wettbewerb gestartet, bei dem Teilnehmer eine Limited Edition 3D- gedruckter 3D-Sneaker, hergestellt aus recyclten Ozeanmüll, gewinnen konnten. Die grün-weißen Sneaker wurden anlässlich des „World Ocean Day 2016“ beworben. Erstmals vorgestellt wurden die Futurecraft Laufschuhe im Jahr 2015, nachdem Adidas erste Erfahrungen im 3D-Druck mit Unterstützung von Materialise gesammelt hatte. Neben Adidas arbeiten auch die Hersteller Nike, Under Armour und New Balance an der Fertigung von Sportschuhen mit dem 3D-Drucker.

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 15. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1327,09 €kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Angebot
Im Angebot: PLA-Filament Amazon Basics um 32% reduziert
  • 3D-Drucker-Filament mit einem Durchmesser von 1,75 mm (+/- 0,05 mm); geeignet für gängige 3D-Drucker (bitte Spulengröße auf Kompatibilität prüfen); ideal zum Drucken von Deko-Objekten, Bastelprojekten und mehr; Blau; Spule mit 1 kg
  • Hergestellt aus PLA-Kunststoff, einem häufig verwendeten thermoplastischen Material, das für seine seidig schimmernde Oberfläche, niedrigere Schmelztemperatur und Benutzerfreundlichkeit bekannt ist (kein Heizbett erforderlich); zudem ist es verzugsarm und geruchlos und hat eine glänzende Oberfläche