Gartner-Marktforschung:

3D-Drucker in 5 Jahren auf den Markt etabliert

Logo GartnerAlljährlich präsentiert das US-Marktforschungsunternehmen Gartner seinen „Hype Cycle for Emerging Technologies„. Mit der diesjährigen Ausgabe der Marktstudie über Technologien die einen Hype erleben, feiert Gartner den 20. Geburtstag von Hype Cycle. Insgesamt weist die Dokumentation über 2.000 Technologien in 119 verschiedenen Bereichen auf. In der diesjährigen Ausgabe findet sich auch der 3D-Druck wieder.

Die Gartner-Analysten des hochangesehenen Marktforschungsinstituts prognostizieren für den 3D-Druck einen Zeitraum von 5 Jahren bis zur Etablierung der 3D-Drucker auf den Markt für Endkunden. Bis zur vollständigen Akzeptanz und alltäglichen Nutzung der 3D-Drucktechnologie (umfasst also auch die 3D-Scanner) können weitere fünf bis zehn Jahre vergehen, so die Marktforscher.

Medizin und Wirtschaft vorne

Eine schnellere Etablierung wird im Bereich der Medizin und Wirtschaft erwartet. 3D-Druck in der Medizin spielt heute bereits eine wachsende Rolle. In Forschungen aber auch im Einsatz der Lehre werden 3D-Drucker heute bereits eingesetzt. Noch mit relativ wenigen Ausnahmen auch bereits innerhalb medizinischer Behandlungen.

Wesentlich früher noch als auf den Markt für Privatverbraucher entwickeln sich die 3D-Druck im industriellen Umfeld, so Gartner. Das lässt sich folgendermaßen begründen: Für Unternehmen spielt der 3D-Druck eine andere Rolle als für Privatverbraucher. Während der 3D-Druck für Privatverbraucher im Moment eher als kostspieliges Gadget zur Bespaßung angesehen wird, ergeben sich für weitsichtige Unternehmen Chancen. Für zögernde Unternehmen hingegen Risiken den Zug der „industriellen Revolution mit 3D-Druck“ (Barack Obama) zu verpassen.

„Hype around home use obfuscates the reality that 3D printing involves a complex ecosystem of software, hardware and materials whose use is not as simple to use as ‘hitting print’ on a paper printer.  First, determine the material, performance and quality requirements of the finished items first; second, determine the best 3D printing technology; and third, select the right 3D printer“ (Peter Brasiliere, Gartner)

Peter Brasiliere von Gartner sagt außerdem, dass Unternehmen im Gegensatz zu Privatverbrauchern den 3D-Druck nicht als homogene Technologie ansehen. Vielmehr ist es ein Mischung unterschiedlicher Anwendungszwecke, Materialien, Baugrößen sowie Vor- und Nachteile. Zusammengefasst: Viele Unternehmen steigen bei dem Thema einfach noch nicht durch!

Privatverbraucher denken anders

“Consumer 3D printing is around five to 10 years away from mainstream adoption, Today, approximately 40 manufacturers sell the 3D printers most commonly used in businesses, and over 200 startups worldwide are developing and selling consumer-oriented 3D printers, priced from just a few hundred dollars. However, even this price is too high for mainstream consumers at this time, despite broad awareness of the technology and considerable media interest.” (Peter Brasiliere, Gartner)

Selbiges gilt laut Gartner auch für Privatverbraucher. Auch diese müssen sich entscheiden: Kaufe ich einen 3D-Drucker? Eine 3D-Software? Einen 3D-Scanner? Einen All-In-One-3D-Drucker? Mit welchen Material soll mein Geräte drucken? In der Summe keine geringe Investition für einen Zweck, dessen Nutzen den Einkauf in den Augen viele Privatanwender heute noch nicht rechtfertigt.

Der Gartner-Bericht „Hype Cycle for Emerging Technologies 2014“ prognostiziert allerdings, dass genau diese Probleme Herausforderungen in fünf Jahren geklärt sein sollen und die Hersteller für 3D-Drucker sich angepasst haben. Treiber dafür sind in den nächsten Jahren natürlich die Weiterentwicklungen der Geräte, vor allem aber auch der wachsende Einsatz im öffentlichen Bereich wie Krankenhäuser, Bibliotheken, Schulen, Universitäten und eben Unternehmen. Und zwar nicht nur in der Produktion sondern auch in den bis dahin etablierten „3D-Druck-Service-Büro“ der Unternehmen, so Gartner.

3D-Drucker-Hype -Grafik zur Marktentwicklung der 3D-Drucker
3D-Druck zum Prototyping ist laut Gartner bereits in weniger als zwei Jahren etabliert. Der 3D-Druck für Endverbraucher hingegen in 5-10 Jahren (Grafik © gartner.com)

Weiterführende Links und Quellen

  • Die Pressemitteilung „3D-Druck für Endverbraucher ist nur noch fünf Jahre entfernt“ lesen Sie hier (engl.).
  • Die Pressemitteilung zur Veröffentlichung des Gartner „Hype Cycle for Emerging Technologies 2014“ finden Sie hier (engl.).
  • Weitere Marktforschungen zum 3D-Druck finden Sie hier bei uns.
  • Informationen über die Marktentwicklung der 3D-Drucker gibt es hier.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.