3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Chance für Betroffene:

Forscher aus Singapur beweisen die Machbarkeit vom 3D-Druck pigmentierter Haut für Menschen

25. Januar 2018

3D-Bioprinting bringt in der Kosmetik und der Medizin viele Fortschritte. Forscher in Singapur möchten mittels 3D-Bioprinting einer realistischen Hautpigmentierung näher kommen. Die Zwei-Schritt-Bioprinting-Strategie ist ein Schritt in diese Richtung und beweist, der 3D-Druck von pigmentierter Haut ist möglich. Vor allem Menschen die eine Hauttransplantation benötigen, haben so die Möglichkeit, in Zukunft nicht nur körperliche sondern auch psychische Heilung zu erfahren.

Nächster großer Namen:

Epson benennt Pläne zum Einstieg in den industriellen 3D-Druck

7. November 2017
Minoru Usui von Epson

Epson will bis 2022 in den industriellen 3D-Druck einsteigen, so heißt es in dem jetzt in Singapur vorgestellten 10-Jahres-Plan des japanischen Technologieherstellers. 3D-Drucker, Robotik, Wearables und künstliche Intelligenz sollen den Umsatz um 50 Prozent bis 2025 steigern.

GesundheitswesenNational University of Singapore:

In Singapur wurde medizinisches 3D-Druck-Zentrum eröffnet

21. Juli 2017
NUS National University of Singapore Logo

In Singapur öffnete gestern ein neues 3D-Druck-Zentrum seine Pforten, welches seinen Schwerpunkt auf die Gesundheitsforschung legt. Die Kosten des Zentrums belaufen sich auf etwa 13 Millionen US-Dollar und werden von verschiedenen Einrichtungen und Kooperationspartnern übernommen.

Elektrotechnik:

Forscher drucken mit Hydroprinting-Verfahren leitfähige Muster auf 3D-Strukturen

20. April 2017
3D-gedruckter Schaltkreis.

Bereits Ende des Jahres 2015 kündigten Forscher der Hebräischen Universität von Jerusalem die Gründung eines 3D- und Funktionsdruckzentrums an. Die Universität trat jetzt wieder in das 3D-Druck-Scheinwerferlicht und stellte einige innovative Forschungsarbeiten zu 3D-gedruckter Elektronik vor.

Eine Pille für Alles:

Pille aus dem 3D-Drucker gibt zeitversetzt Medikamente ab

30. Mai 2016
3D-Druck patientenspezifischer Tabletten geplant

Forscher in Singapur haben eine Pille entwickelt, die gleich mehrere Medikamente enthält. Die Pille wurde mit einem 3D-Drucker gefertigt und kann die enthaltenen Medikamente in unterschiedlichen Dosierungen zeitversetzt an den Patienten abgeben.

Wie Legosteine:

In Singapur soll eine Siedlung für Sozialwohnungen aus dem 3D-Drucker entstehen

11. Februar 2016
Wohnsiedlung aus dem 3D-Drucker

150 Millionen Euro investierte die Regierung in Singapur für das Forschungszentrum „Singapore Centre for 3D Printing“. In Kürze präsentieren die Forscher und Entwickler nun ein erstes Mammut-Projekt. Wie es seitens des Instituts heißt, plant das Team die Errichtung einer komplettem Siedlung aus Sozialwohnungen mit dem 3D-Drucker herzustellen.

:

Singapur – Forschungszentrum zum 3D-Druck eröffnet

27. Mai 2014
NTU Singapur/ Malaysia

In Singapur wurde jetzt ein Forschungszentrum zum 3D-Druck eröffnet. Ziel des Forschungszentrums ist die Forschung und Entwicklung vorrangig in den Bereichen medizinischer 3D-Druck und Hausbau. Singapur möchte sich in Sachen 3D-Druck bereits jetzt weltweit führend positionieren. Ähnlich wie die USA oder Japan. Im Ingenieurs-Land Deutschland fallen Investitionen zum 3D-Druck in Forschung, Wissenschaft und Bildung bisher auffällig bescheiden aus.

Medizinischer 3D-Druck:

Singapur Universität investiert 1 Million Singapur Dollar in Forschungen der Zahnmedizin

23. April 2014
Zahnimplantat aus 3D-Drucker

Die Singapur Universität stellt für Ausbildung und Forschungen innerhalb der Zahnmedizin 1 Million Singapur-Dollar zur Verfügung. Unter anderem sollen auch Entwicklungen des medizinischen 3D-Drucks damit gefördert werden. Die malaysische Universität plant  sogar die Entwicklung eines 3D-Druckers zur Herstellung von Gewebe.