Das britische Kunst- und Modeunternehmen Bottletop hat die Eröffnung von einem neuen Laden in in London angekündigt, bei dem sowohl Produkte wie Handtaschen als auch die komplette Innenfassade mit einem 3D-Drucker hergestellt wurden. Fokus lag neben Design und Architektur auch auf Nachhaltigkeit. So wurden zum Beispiel aus dem Gummi alter Autoreifen Filamente gewonnen und für den 3D-Druck eingesetzt.

Anzeige

Das britische Unternehmen Bottletop hat einen futuristischen Laden in London eröffnet, dessen Innengestaltung vollkommen aus dem 3D-Drucker stammt. Gedruckt wurde das Innere mit Filamenten aus recyceltem Kunststoff. Zum Beispiel dienen zur Fertigung einiger Handtaschenmodelle zu Filament recycelte Plastikflaschenkappen. Mit einem industriellen 3D-Drucker der Firma Kuka fand letztendlich die Herstellung der Modestücke aber vor allem der Rauminnenausstattung statt.

Die Gestaltung des Ladens übernahm das Architekturbüro Krause Architects, die sich für ein futuristisches Design entschieden. Ein ausgeklügeltes Lichtkonzept setzt auf Projektionen an die Wände. Die Decke besteht aus den Oberteilen von Mineralwasserflaschen aus Kunststoff. Für den Boden wurden alte Autoreifen als 3D-Drucker-Material verwendet.

Als weitere Besonderheit bietet der Laden einen eigenen Duft, der in Zusammenarbeit mit dem Parfum-Experten Timothy Han entwickelt wurde. Wie Bottletop erklärte, würden die Kunden mit dem Duft nahezu in das permanent errichtete Geschäft hineingezogen. Bottletop hat sich auf Handtaschen und Clutches aus nachhaltigen Rohstoffen spezialisiert. Die Designstücke werden Firmenangaben nach ausschließlich aus wiederverwendeten Werkstoffen gedruckt. Mit jedem Kauf helfen Kunden dabei in den Entwicklungsländern Arbeitsplätze zu schaffen.

Vor zwei Jahren wurde in Westfield Sydney vom Unternehmen OMUS ein Louis Vuitton-Store ein Pop-Up-Store mit einem Massivit 1800 3D-Drucker errichtet. Der Bottletop-Store in London kommt vom Aufwand auch sicher an den kroatischen Pavillon „Cloud Pergola“ heran, der als weltweit größte mit einem 3D-Drucker hergestellte Struktur gilt. Ein weiteres interessantes 3D-Druckprojekt war ein 3D-gedruckter Pavillon aus Bambus, der auf der Design Miami 2016 vor zwei Jahren vorgestellt wurde.

Gebäude-Inneneinrichtung aus dem 3D-Drucker
Der Bottletop-Store in London verfügt über eine komplett mit einem 3D-Drucker hergestellten Inneneinrichtung.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 42. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
NEUArtillery Sidewinder-X2357,02 €kaufen
1 TOPSELLERQIDI TECH X-Max916,63 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1289,98 €kaufenNeuvorstellung
3FLSUN Q5177,65 €kaufen
4Artillery Genius228,45 €kaufenTestbericht
5QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
6Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
8Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
9QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
11Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
12Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
13Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
14FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
15ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
16Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop