3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Schusswaffen aus dem 3D-Drucker:

Australien debattiert über eine Verschärfung der Waffengesetze

15. Oktober 2014
Pistole aus 3D-Drucker in Metall

In Australien ist eine Debatte über Waffen auf dem 3D-Drucker entbrannt. Politiker diskutieren die Möglichkeiten zur Verschärfung der Waffengesetze bezüglich nicht-lizenzierter, selbst-hergestellter Schusswaffen, u.a. mit dem 3D-Drucker.

Über 5,5 Millionen Youtube-Klicks:

Automatix – Papierflieger-Maschinenpistole aus dem 3D-Drucker

14. Oktober 2014
"Automatix" Papierflieger-Maschinenpistole mit Dieter Michael Krone

Der Düsseldorfer Ingenieur Dieter Michael Krone hat mit Automatix eine Papierflieger-Maschinenpistole entwickelt. Die Maschinenpistole, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde, präsentierte Krone auf Youtube und erhielt seither mehr als fünfeinhalb Millionen Klicks!

"Liberator":

Chronologie – 5 schussfähige Pistolen aus dem 3D-Drucker

11. September 2014
Grizzly Gewehr aus 3D-Drucker

Unser gestriger Artikel zum Thema „Einbruchschutz und Sicherheit  – So einfach Schlösser knacken mit dem 3D-Drucker“ hat uns motiviert, ein von Medien und Politik gern genutztes Thema aufzugreifen, welche Gefahr die Entwicklung der 3D-Drucker und damit verbundene Produktion beliebiger Objekte im Privatbereich mit … „Chronologie – 5 schussfähige Pistolen aus dem 3D-Drucker“ weiterlesen

Militär:

US-Army will Sprengköpfe mit 3D-Drucker herstellen

1. August 2014
Us-Army forscht mit 3D-Druck

Die US-Army plant neben dem 3D-Druck menschlicher Haut, Essen für die Soldaten und dem Druck von Fahrzeugersatzteilen direkt am Einsatzort, die 3D-Drucktechnologie für einen weiteren Anwendungszweck einzusetzen: dem 3D-Druck von Sprengköpfen. Neben der Kostensenkung sieht das US-Militär vor allem auch neue Möglichkeiten für einen „smarteren“ Aufbau der Sprengkörper.

Geschichte:

Weltkriegs-Waffe „Mauser 98“ aus dem 3D-Drucker als Denkmal gegen den industrialisierten Krieg

15. Juli 2014
Foto von Mauser 98 mit Soldat

Am „Tag des Denkmals“ plant die Medienkünstlerin Peggy Sylopp das Gewehr „Mauser 98“ im Rahmen verschiedener Veranstaltungen im Originalformat nachzubauen. Erste Versuche mit Hilfe handelsüblicher 3D-Drucker für Privatverbraucher waren zunächst gescheidert. Jetzt wird das 1,11m … „Weltkriegs-Waffe „Mauser 98“ aus dem 3D-Drucker als Denkmal gegen den industrialisierten Krieg“ weiterlesen

Kostensenkung:

U.S. Army plant Waffen aus dem 3D-Drucker

9. Juni 2014
Dale Thomas (NASA) und James Lackey

Die U.S. Army, die US-Weltraumagentur NASA und die University of Alabama haben jetzt eine Kooperation beschlossen mit dem Ziel zur Forschung und Förderung des 3D-Drucks. Konkret geht es in dem Kooperationspapier auch um die Waffenherstellung mit 3D-Druckern. Langfristig möchte das Militär mit der modernen Fertigungsmethode Zeit und Kosten für die Herstellung moderner Waffen sparen.

:

Musikvideo von M.I.A „Double Bubble Trouble“ mit Pistolen aus dem 3D-Drucker

22. Mai 2014
M.I.A. "Double Bubble Trouble" mit Waffe aus 3D-Drucker (Liberator)

Der 3D-Druck erreicht die Pop-Musik. Die britische Popmusikerin M.I.A hat ein neues Musikvideo gedreht und dabei kamen Pistolen aus dem 3D-Drucker zum Einsatz, s.g. Liberatoren. Das Video zu ihren Song »Double Bubble Trouble« aus ihren 2013er-Album »Matangi« stellt die Frage, was wäre wenn Waffen aus einem 3D-Drucker hergestellt werden könnten. Der Song bietet musikalisch einen Reggae-Rhythmus gemischt mit Kuduro und Dubstep-Noise.

:

Softair selber bauen mit dem 3D-Drucker

4. Februar 2014
Foto Softair aus dem 3D-Drucker

Mit einem 3D-Drucker und ein anderen haushaltsüblichen Werkzeug und Material hat sich der instructables-User Engineer777 eine Softair selbst gebaut. Die Softair aus dem 3D-Drucker schießt mit 6mm Softairkugeln ab, wiegt 1,2kg und verfügt über ein Magazin mit 11 Rounds.

Großbritannien verschärft Gesetz:

Bis zu 10 Jahren Haft bei Herstellung von Waffen mit dem 3D-Drucker

6. Dezember 2013
News-Bild: Verbot Liberator Großbritannien

Am Donnerstag (05.12.2013) gab die Britische Regierung bekannt, dass die Herstellung von Schusswaffen mit dem 3D-Drucker ohne Lizenz mit bis zu 10 Jahren Haft bestraft werden kann. Damit reagiert Großbritannien auf die fortschreitenden Entwicklungen der 3D-Drucker.