Hallo Zukunft:

10 unglaubliche Weltraumprojekte mit 3D-Druckern

Wir berichten täglich über die weltweite Entwicklung des 3D-Drucks. Und darüber hinaus. Mit diesem Beitrag nehmen wir Sie mit auf eine Reise und den Einzug der 3D-Drucker in himmlische Sphären. Lesen Sie hier die unglaublichsten Projekte für den Einsatz von 3D-Druckern in Weltall.

Nicht nur für den Einsatz auf der Erde, sondern auch für den Weltraum ist der 3D-Druck interessant. Einige renommierte Unternehmen, so unter anderem die NASA und Boeing, haben dieses Fertigungsverfahren bereits in ihre Planungen integriert. Wir möchten Ihnen hier eine Vielzahl an interessanten Projekten vorstellen, die den Einsatz des 3D-Drucks im Weltraum zum Ziel haben.

3D-Drucker auf dem Mond

10. Roboter-Spinne mit integriertem 3D-Drucker soll Mondbasis errichten

Experten für Raumfahrt und Besiedelung entfernter Planeten haben mit ATHLETE einen sechsfüßigen Roboter entwickelt, der sich autonom auf dem Mond bewegen soll. Sein Ziel ist die Errichtung von Mondbasen, die zunächst für Forschungseinrichtungen genutzt werden sollen und später als Wohngebäude für Siedler. Dafür plante 2013 die NASA den ATHLETE-Roboter zu einem mobilen 3D-Drucker umzubauen.

NASA: Roboter-Spinne ATHLETE soll als 3D-Drucker Mondbasis errichten (+Video)

9. 3D-gedruckte Häuser auf dem Mars

Noch weiter gehen französische Wissenschaftler, Raumfahrt-Experten, Architekten und Mitarbeiter des Unternehmens Fabulous. Sie haben gemeinsam ein Konzept zur Besiedelung des Mars erarbeitet. Ein Bestandteil des Konzeptes ist die Errichtung von Kolonien und Häusern, in denen die Siedler leben sollen. Für die Errichtung der Gebäude sollen 3D-Drucker eingesetzt werden, die auf Grundlage komplexer CAD-Daten die Gebäude selbstständig errichten.

Franzosen wollen Häuser auf den Mars mit 3D-Drucker errichten

8. Pizzadrucker für Astronauten

Kosmonauten bzw. Astronauten möchten nicht immer die gleiche Kost verspeisen, sondern sollen sich durchaus etwas abwechslungsreicher ernähren können. Deshalb hatte die NASA einen „BeeHex“ 3D-Pizzadrucker in Auftrag gegeben. Nachdem die Forschungsmittel der NASA allerdings gekürzt wurden, konnte sie das Projekt nicht weiter verfolgen. Der Entwickler des 3D-Druckers gab jedoch nicht auf und nutzte dieses Gerät dann auch für den Druck weiterer Lebensmittel, so unter anderem von Schokolade.

Der „BeeHex“ 3D-Pizzadrucker jetzt auf Kickstarter verfügbar

7. Gedruckte Gesteinsbrocken des Mars

Die NASA Mars-Mission liegt bereits einige Jahre zurück. Die Auswertung der mit dem Landegerät Opportunity entnommenen Proben und der daraus basierenden Daten dauerte hingegen noch eine ganze Weile an. Mit Hilfe des 3D-Drucks war es dann möglich, auf dem Mars gefundene Gesteinsbrocken nachzudrucken.

Außerirdisches Gestein aus dem 3D-Drucker

6. 3D-gedruckte Raketen

Studenten der Inholland University gelang es, mit einem Ultimaker 2+ 3D-Drucker Raketen herzustellen, die selbstverständlich auch getestet wurden. Sämtliche Einzelteile der Rakete wurde mit dem 3D-Drucker gefertigt. Nach dem Test kehrte die Rakete mit einem Fallschirm wohlbehalten zur Erde zurück.

Studenten der Inholland University nutzen 3D-Druck zur Herstellung von Raketen

5. Medizinische Versorgung im Weltall

Für die medizinische Versorgung sind 3D-Drucker ebenfalls verwendbar. So hat beispielsweise 3D4MD im Januar 2017 die erste 3D-gedruckte Fingerschiene an Bord der ISS herstellen lassen. Als Vorlage diente dabei ein vor dem Flug zur ISS gefertigter Scan der betroffenen Hand des Astronautens. Die Daten wurden dann dann in ein digitales Modell umgewandelt und die Informationen zur ISS weitergeleitet, auf der dann der Druck erfolgte. In Zukunft wird der 3D-Druck bei der medizinischen Versorgung der ISS wahrscheinlich noch eine wesentlich größere Rolle spielen, ist es doch denkbar, noch weitere medizinische Utensilien mit dem 3D-Drucker herzustellen.

Erstmals ermöglichen 3D-Drucker medizinische Versorgung im Weltall

4. Werkzeug aus dem 3D-Drucker

Bisher mussten Astronauten viele Monate warten, bevor ihnen die benötigten Werkzeuge zur ISS geliefert wurden. Durch den Einsatz des 3D-Drucks ändert sich dies nun. Die NASA-Experten stellen dafür eine CAD-Datei zusammen, die dann an die ISS übermittelt wird. Der Druck des benötigten Werkzeuges, im hier beschriebenen Fall war es eine Ratsche, erfolgt dann direkt an Bord der Raumstation. Auch weitere Werkzeuge lassen sich mit dem von Made of Space hergestellten 3D-Drucker fertigen, sobald die notwendige CAD-Datei vorliegt.

Erstmals ermöglichen 3D-Drucker medizinische Versorgung im Weltall

3. 3D-gedrucktes Mondfahrzeug

Audi und Parttime Scientists arbeiten an der Entwicklung eines 3D-gedruckten Mondfahrzeuges, mit dem dann die Oberfläche des Erdtrabanten abgefahren und untersucht werden soll. Viele der für das Fahrzeug – welches im Übrigen die Bezeichnung ALINA trägt – benötigten Bauteile werden mit einem 3D-Drucker hergestellt. Das Fahrzeug selbst soll auf dem Mond eine Strecke von etwa 500 Metern zurücklegen und dabei Fotoaufnahmen fertigen können, die dann zur Erde gesendet werden.

Part Time Scientists und Audi entwickeln Mondfahrzeuge mit Hilfe der 3D-Drucker

2. Frisch gebrühter Kaffee auf der Raumstation ISS

Die Astronauten in der Raumstation ISS müssen nun keinen in Tüten abgefüllten Instant-Kaffee mehr trinken, sondern können das Getränk frisch zubereiten. Dafür wurde in Zusammenarbeit zwischen den Astronauten und Wissenschaftlern der Portland State University eine spezielle „Zero-Gravity“ Espresso-Tasse entwickelt. Die notwendigen Daten wurden dann an die Raumstation übertragen, der Druck erfolgte direkt vor Ort. Jetzt können die Kosmonauten bzw. Astronauten – wann immer sie möchten – einen frisch gebrühten Kaffee genießen.

ISS-Astronauten erhalten frischen Kaffee aus der „Zero-Gravity“-Espresso-Tasse

1. Raumsonde Voyager, Asteroid Eros, Mars Krater Gale und vieles mehr kostenlos ausdruckbar

Die NASA ist dazu übergegangen, STL-Dateien einiger ihrer Objekte für den 3D-Druck anzubieten. Die STL-Dateien können dabei kostenlos heruntergeladen und somit der Druck des ersten eigenen Raumfähren- oder Sondenmodells, aber auch vieler weiterer Geräte gestartet werden. Näheres dazu findet Ihr in unserem Beitrag „NASA veröffentlicht kostenlose 3D-Modelle von Objekten aus dem Weltraum“.

NASA veröffentlicht kostenlose 3D-Modelle von Objekten aus dem Weltraum

Weiterführende Links

Mehr zum Thema und kostenlose Möglichkeiten aktuelle News und Entwicklungen des 3D-Drucks mitzuverfolgen:

  1. 3D-Druckprojekte der NASA
  2. Einsatz von 3D-Druck in der Raumfahrtindustrie
  3. Das sind echt Weltraum-3D-Drucker
  4. Zukunft und Visionen mit den 3D-Druckern
  5. Alle neuen Projekte kostenlos im 3D-grenzenlos Newsletter
  6. 3D-grenzenlos auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.